... und umliegende Ortschaften

2017:      Wissenschaftsjahr 2016*2017: Unsere Ozeane – deine Zukunft
                
Senckenberg wird 200!

Sie suchen etwas Bestimmtes? z.B. den "Tag des Geotops"?
Einfach Strg+F drücken und "Geotop" eingeben ....

___________________________________________________________________

Current-Controlled Sea Floor Archives: Coral Mounds and Contourites

ECORD Summer School 2017
MARUM - Center for Marine Environmental Science, Bremen
21 August – 1 September 2017

By hosting one of only three IODP core repositories in the world – the only one in Europe – MARUM in Bremen offers a unique possibility to bring especially European PhD students and young postdocs in touch with IODP at an early stage of their career, inform them about the actual research within this thrilling international scientific program, and to prepare them for future participations in IODP expeditions.

Such training will be achieved by taking the summer school participants on a “virtual ship” where they get familiarized with a wide spectrum of state-of- the-art analytical technologies and core description methods including core logging/scanning according to the high standards on IODP expeditions.

More information: here
Photo: MARUM __________________________________________________________________

 

DCH 2017: Digital Cultural Heritage

Berlin, August 30 - September 01, 2017
Staatsbibliothek Berlin

Conference on
•   the cultural dimensions and the growing potential of Digital Cultural Heritage
•   digital humanities databases and XML methods, techniques, and approaches
•   spatial concepts enabling knowledge generation from massive granular dch content


in order to
•    create innovative cross-disciplines / cross sectors partnerships
•    facilitate intercultural and interdisciplinary dialogue

More on this: here
___________________________________________________________

Jahrestagung der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft 2017

2.-7. September 2017
Göttingen

 

Alle weiteren Informationen: hier
__________________________________________________________________

18th Annual Conference IAMG 2017

 International Association for Mathematical Geosciences (IAMG)
2.-9. September     Fremantle, Western Australia

More information: here

_______________________________________________________________

 

 

Bodenaktionstag beim Familienumweltfest Münster

Sonntag, 3. September, 11-18 Uhr

Naturland-Hof lütke Jüdefeld
Gasselstiege 115
48159 Münster

Wir betreten ihn, befahren ihn, pflastern ihn, bepflanzen ihn, durchgraben ihn. Dabei ist uns meist gar nicht bewusst, wie wichtig der gesunde Boden für uns ist und wie viel Leben in ihm stecken kann. Beim Bodenaktionstag im Rahmen des Familienumweltfestes in Münster gibt es vor allem Mitmachaktionen und Gewinnspiele für Kinder und Erwachsene sowie Ausstellungen und Informationsmaterialien, die über das Thema Bodenschutz informieren.

Mehr dazu: hier
______________________________________________________________________

Human Environments in a Changing World: The Potsdam Summer School 2017

4th to 13th September 2017
Potsdam

The fourth Potsdam Summer School will address the central question: How can transdisciplinary knowledge production be integrated in inclusive governance processes towards the achievement of sustainable development as in the UN Sustainable Development Goals (SDGs)?

The following topics will structure the discussions:

  • The role the SDGs play in measurement, management and monitoring of progress towards sustainable economic, social and environmental development of sustainable cities and communities
  • The challenges of sustainable urban planning, pollution and resilience to climate change
  • The challenges of risk factors such as population growth, climate change, pollution, energy and water supply and how they can be governed in cities and communities     

More Information: here
_________________________________________________________________

Ein Plankton-Puzzle für alle

Vortrag von Dr. Rainer Kiko und Svenja Christiansen

Dienstag, 05.09.2017, 10 bis 11 Uhr,
Hörsaal des GEOMAR, Standort Ostufer, Wischhofstraße 1-3, 24148 Kiel

Mehr dazu: hier
___________________________________________________________________

 

FACHSEKTIONSTAGE GEOTECHNIK

6.-8. September 2017
Congress Centrum Würzburg

 

Deutsche Gesellschaft für Geotechnik e.V.

20. Tagung für Ingenieurgeologie
22. Symposium Felsmechanik und Tunnelbau
1. Bodenmechanik-Tagung
15. Informations- und Vortragstagung über Kunststoffe in der Geotechnik – FS-KGEO 2017
7. Symposium Umweltgeotechnik

Näheres dazu: hier

Foto: Brenner-Basistunnel 2012, Foto BBT SE  Wikimedia Commons ______________________________________________________________

 

15 Jahre Dauermessstation bei Spiekeroog

Jubiläumsveranstaltung am 7. und 8. September 2017

Das Institut für Chemie und Biologie des Meeres ICBM der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg betreibt seit Herbst 2002 eine Dauermessstation im Seegatt zwischen den Ostfriesischen Inseln Langeoog und Spiekeroog. Mit dieser Messstation erforschen Geochemiker, Sedimentologen, Meeresphysiker, Mikrobiologen und mathematische Modellierer das Wattenmeer.

Neben von ihrer hohen Bioproduktivität fungieren die Salzwiesen und Wattflächen zusammen mit den Barriereinseln als natürlicher Küstenschutz. Die niederländischen westfriesischen und deutschen ostfriesischen Inseln entstanden durch das Zusammenspiel von ozeanischen und äolischen Strömungen, die das Lockersediment der Nordsee transportieren. Zwischen den sogenannten Düneninseln befinden sich tiefe Rinnen, die Seegatten. Die Umlagerungsprozesse, die zur Entstehung der Düneninseln führten, wirken auch heutzutage noch und sorgen dafür, dass sich sowohl die Formen der Inseln und als auch die der Seegatten ständig wandeln. Die Zusammenhänge hier besser zu verstehen ist äußerst wichtig, um so die Folgen von Sturmfluten oder dem gegenwärtig verzeichneten Meeresspiegelanstieg auf das Wattenmeer vorhersagen zu können und geeignete Küstenschutzmaßnahmen zu ergreifen. In diesem Zusammenhang bildet die Messstation ein inzwischen unverzichtbares Instrument für die wattenmeerbezogene Forschung am ICBM.

Mehr Information: hier
Foto: Janssand bei Spiekeroog [Foto: S. Riexinger, ICBM]
___________________________________________________________________

Coastal Summer School 2017: How to govern the marine environment: Baltic Sea and sediment services as a case study

10-21 September 2017
in Lauenburg/Elbe and on the research vessel "ELISABETH MANN BORGESE"

The Summer School is realized by these centres for coastal research in Germany: Helmholtz Centre Geesthacht, Leibniz Institute for Baltic Research Warnemünde, the Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research (Helmholtz Association of German Research Centers) and the KüNO (Coastal Research in the North Sea and Baltic Sea) umbrella project.

The important functions of sediments in the Baltic Sea will serve as a case study. The integration and provision of spatial data as a scientific basis for the implementation of major marine and coastal policies (Marine Strategy Framework Directive, Water Framework Directive, and Habitat Directive) is one key aspect to govern a multi used area.

To apply and integrate natural scientific data, model simulation results and socio-economic aspects, the scholars will be taught in different modules related to the functioning of marine environments and their possible response to human impacts and their governance.

At the end of the course a one day shipboard training on the RV Elisabeth Mann Borgese will be conducted by the scholars. The scholar will be involved in cruise planning from the initial scientific idea or objective to planning of stations, ship time etc. to data processing, get to know the scientific principles as well as the logistic constrains of conducting a research cruise.

More information: here
_____________________________________________________________________

Praxisforum Geothermie Bayern

11.-12. September 2017
Haus der Bayrischen Wirtschaft, München

Alljährlich trifft sich die Geothermie-Community zum Bayern-Treffen.

Alles Weitere dazu: hier
_____________________________________________________________________

 

 

 

 

DBU Sommerakademie Luftqualität. #StadtLandLuft – Lösungen zum Durchatmen

11.-13. September 2017   Kloster Volkenroda (Unstrut-Hainich-Kreis, Thüringen)

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Kommunen, aus Wissenschaft, Politik, Fachbehörden, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft werden wir mit Ihnen aktuelle Handlungs-ansätze und integrative Lösungsstrategien für Luftqualität herausarbeiten, diskutieren und weiterentwickeln, um Impulse für ein Umsteuern zu setzen.

Nach einer Einführung in die besonders relevanten Zusammenhänge des Themas betrachten wir in parallelen Workshops Ursachen, Herausforderungen und Minderungsstrategien für Luftschadstoffe in urbanen, ländlichen und Innenräumen. In dem interdisziplinären »Luft:Lab« werden Sie selbst aktiv und entwickeln neue Ideen für bessere Luft. Dabei leiten uns unter anderen folgende Fragen: Welche Zielkonflikte und Synergien bestehen? Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln? Welches sind zentrale Lösungsansätze und Fragen, die zusammen mit namhaften Experten im interaktiven Abschlussplenum diskutiert werden sollen? In allen Formaten sind Sie herzlich eingeladen, sich aktiv einzubringen – ein Input durch Kurzimpulse und Praxisbeispiele ist daher willkommen.

Programm und weitere Informationen: hier
Photo: Luftverschmutzung in Kuala Lumpur (Quelle: Wikimedia; cc-by-sa-2.0) __________________________________________________________________

SIAM Conference on Mathematical and Computational Issues in the Geosciences

11-14 September 2017
Erlangen

The conference has a long tradition in subsurface modeling as well as atmospheric / ocean / climate and general hydrologic modeling. It aims to facilitate communication between scientists of varying backgrounds facing similar issues in different fields and perspectives and provide a forum in which advances in parts of the larger modeling picture can become known to those working in other parts. In particular, this enables an enhanced exchange between various branches of applied mathematics with the geosciences, ensures the dissemination of appropriate tools and methods, and fosters useful fundamental research in applied mathematics. These kinds of interactions are needed for meaningful progress in understanding and predicting complex physical phenomena in the geosciences.

More information: here
________________________________________________________________

Introduction to Physical Volcanology and Volcanic Textures

Five-day short course by Prof. Dr. Christoph Breitkreuz (Centre of Volcanic Textures, CVT)
September 11th to 15th,  2017
TU Bergakademie Freiberg, Bernhard-von-Cotta-Str. 2, 09599 Freiberg, Germany

Based on experience in the investigation of fossil and (sub-)recent volcanic and volcanoclastic successions this short course puts emphasis on the recognition of volcanic textures in outcrop and thin section, and on the possibilities and limits of their genetic interpretation. The course neglects other important aspects of volcanology such as magmatic petrology, geochemistry, isotope geochemistry, geotectonic setting, and volcanic hazards.

More information: here
Photo: The Island of Stromboli, shot 2004 Sep 28 by Steven W. Dengler; Source: Wikimedia ________________________________________________________________

 

Vielseitig attackiert! Wie fossile Fraßspuren von der Interaktion zwischen Pflanzen und Insekten vor 35 Millionen Jahren zeugen

Vortrag von Christian Müller, Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden
12. September 2017, 17.30 Uhr, Japanisches Palais, Dresden

 Dresdener Geowissenschaftliche Kolloquien

Mehr Information: hier
Bild. Moeritherium, Darstellung von Heinrich Harder (1912), Quelle: Wikimedia Commons
____________________________________________________________________

Lebensader Nil und Ägyptens Wasserressourcen in Zeiten globalen Wandels

Vortrag von Prof. Dr. Olaf Bubenzer
13. September 2017, 19 Uhr

Gesellschaft für Geographie und Geologie Bochum
Katholische Familienbildungsstätte, Am Bergbaumuseum 37, 44791 Bochum

Nur etwa 3,6 % der Landesfläche Ägyptens sind landwirtschaftlich nutzbar. Hier werden ca. 86 % der Wasserressourcen für die Feldbewässerung verbraucht, die vor allem aus der „Lebensader Nil“ stammen. Begrenzte Ressourcen, extreme naturräumliche Bedingungen, Bevölkerungswachstum, die Ansprüche der Nil-Oberlieger und Auswirkungen des Klimawandels führen zu zunehmenden Problemen in Wasserverfügbarkeit und -verteilung. Großprojekte zur Ableitung von Nilwasser und zur Förderung von fossilem, also endlichem Grundwasser stellen kaum nachhaltige Lösungen dar.

Mehr Information dazu: hier

Foto: Bubenzer
_________________________________________________________________

Exkursion Markgrafensteine Rauener Berge + Dahmelandmuseum Königs Wusterhausen

Veranstaltung der Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.
16. September 2017

Die Markgrafensteine bei Fürstenwalde/Spree sind die größten in Brandenburg gefundenen Findlinge. Sie wurden 2006 in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope aufgenommen. Der Große Markgrafenstein wurde auf ein Gewicht von 700 bis 750 t geschätzt. Dieser Findling hatte vor der Absprengung von Teilen des Gesteins die folgenden Maße: Volumen rund 250 m³, Länge 7,8 m, Breite 7,5 m, Höhe 8,5 m. Er wurde 1827/28 gespalten und
lieferte u.a. das Rohmaterial für die große Granitschale im Berliner Lustgarten. Das Gestein wurde als Karlshamm-Granit aus dem mittleren Südschweden identifiziert. Im Dahmelandmuseum erwarten uns Ausstellungen zur Geologie, Archäologie, Fauna,
Geschichte und Entwicklung des Dahmelandes, durch die uns Reinhard Jagsch führen wird.

Einladung und Programm: hier
Foto: Wikimedia Commons ____________________________________________________________________

Vom Klimawandel bis zum Unterwasser-Kulturerbe

16. September 2017, 11.00 Uhr
Haus der Wissenschaft Bremen
Wissenschaftsmatinée "Wissen um 11"

Vortrag von Prof. Dr. Andree Kirchner, Direktor, Institut für Seevölkerrecht und Internationales Meeresumweltrecht (ISRIM)

Mehr dazu: hier

Foto: Unterwasserarchäologie; Foto: Marcus Cyron, Wikimedia Commons
_________________________________________________________________

Tag des Geotops: 17. September 2017

Zum 16. Mal: Präsentationen ausgewählter Geotope in ganz Deutschland

Das attraktive Plakat zum Tag des Geotops 2017 (mit dem Gestein des Jahres 2017, dem Diabas) gibt es: hier bei der TLUG Thüringen
und das gesamte Programm: hier
Foto: Geologische Wand in Berlin, im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow
________________________________________________________________

Moisture measurement in porous mineral materials

18-19 September, 2017
Karlsruhe
KIT  Competence Center for Material Moisture

Basics, methods and techniques for characterization of materials and material moisture

More information: here
Foto: Lehmbau in Djenne, Mali; Foto Wegmann 2005 Wikimedia Commons
__________________________________________________________________

 

Stochastic Weather Generators for Hydrological Applications (SWGen-Hydro)

International Workshop
September 18th to 20th, 2017
FU Berlin
Hotel Morgenland, Finckensteinallee 23-27, 12205 Berlin

Climate variability is one of the important drivers of hydrological processes. Stochastic weather generators (SWGs) aim at modeling climatic variables – such as precipitation, temperature, humidity, etc – to drive hydrological models. Being at the interface between climate and hydrological processes, they are valuable tools for hydrological impact studies for the past, recent and future climate. However, part of the weather variability is not described in a deterministic but stochastic way, reflecting the chaotic nature of atmospheric processes in a natural way. Stochastic weather generators (SWGs) are thus canonical tools in hydrological studies. Following the first three workshops "SWGEN" on stochastic weather generators (in 2012, 2014 and 2016), this workshop focuses on SWGs suitable in hydrological modeling contexts.

More information: here
___________________________________________________________________

Submarine Grundwasseraustritte

20. September 2017, 11.00 Uhr

Vortrag von B.J. Merkel ((TU Bergakademie Freiberg)
in der Vortragsreihe der BGR – Dienstbereich Berlin

BGR Berlin, Wilhelmstr. 25–30, 13593 Berlin, Raum 204/ Haus II
Gäste sind herzlich eingeladen!

Foto: Submarine Grundwasserquelle bei Brela (Kroatien). Rainer Pinhack/CC-BY-SA-3.0
___________________________________________________________________

 

Exkursion: Klimaerlebnis Thüringen

21. September 2017
Deutsche Meteorologische Gesellschaft
Sektion Mitteldeutschland

Die Exkursion von Zeitz über Ronneburg nach Jena präsentiert verschiedene Orte und Einrichtungen der Klimainformation und Klimabeobachtung in Thüringen. 

Organisiert von Ralph Oestreicher von der Firma UTK-EcoSens GmbH Zeitz, Falk Böttcher, DWD Leipzig und Rainer Kunka Jena
Anmeldung erforderlich

Mehr Information dazu: hier
Foto: Schmirchauer Höhe, Foto Kornelia Haslbeck 2007, Wikimedia Commons _________________________________________________________________

Science Slam im Wissenschaftsjahr: Finale

21. September 2017, Berlin
In diesem Jahr zum Thema: Meere und Ozeane

Astra Kulturhaus
Revaler Straße 99
10245 Berlin

Beginn ist um 20 Uhr, der Einlass startet um 19 Uhr!

Mehr dazu: hier
Foto: Science Slam
___________________________________________________________________

12. Georadar-Rundtischgespräch

21.-22. September 2017
RWTH Aachen

Das Georadar Rundtischgespräch richtet sich an Wissenschaftler, Ingenieure und GPR-Nutzer mit dem Hauptziel, neue Erkenntnisse im entsprechenden Rahmen konstruktiv zu diskutieren und zu analysieren, um es somit einem breiteren Spektrum zur Verfügung zu stellen. Als Teilnehmer bekommen Sie die Gelegenheit, Ihre aktuellen Arbeiten und Standpunkte fachkundlich zu erörtern und Ihre Ideen und Visionen perspektivisch zu erweitern.

Mehr Information: hier
_______________________________________________________________________

D-A-CH - Tagung 2017: Erdbebeningenieurwesen und Baudynamik

21.-22. September 2017
Weimar

Die Beanspruchung von Bauwerken durch Erdbeben und vielfältige weitere dynamische Einwirkungen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Das betrifft sowohl die Standsicherheit, Lebensdauer und Gebrauchstauglichkeit der Bauwerke als auch die Funktionsfähigkeit und Sicherheit technischer Anlagen. Um den technischen Herausforderungen in geeigneter Weise zu begegnen, sind Kenntnisse und qualifizierte Methoden hinsichtlich der Beschreibung der Einwirkungen, des dynamischen Verhaltens der Strukturen und entsprechender Folgeerscheinungen notwendig.

Mehr Information: hier
Bild: Erdbeben von Messina 1908; Quelle: Wikimedia Commons _________________________________________________________________

 

22. International Biohydrometallurgy Symposium

24.-27. September 2017
TU Bergakademie Freiberg

The biannual International Biohydrometallurgy Symposium is the global forum for experts from academia and industry active in the fields of biomining, bioleaching and bioremediation. These technologies have a high potential to establish environmentally favourable processes for the recovery of primary and secondary precious and base metal resources as well as the remediation of exploited mining sites.

Call for Papers: here
________________________________________________________________

Clay Conference 2017

24.-17. September 2017 in Davos, Switzerland

The purpose of the seventh International Conference is to gather together specialists in the different disciplines related to clays and clay minerals and scientists from organisations engaged in radioactive waste disposal, in order to evaluate the progress of the research being conducted in this field.

More information: here
____________________________________________________________________

GeoBremen 2017

The System Earth and its Materials – From Seafloor to Summit
Gemeinschaftstagung der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologische Vereinigung e.V. (DGGV) und der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft

24.-28. September 2017
in Bremen

Website:https://www.marum.de/en/Research/GeoBremen-2017.html

Foto: DZT
__________________________________________________________________

27. Schmucker-Weidelt-Kolloquium zur elektromagnetischen Tiefenfoschung (EMTF 2017)

25.-29. September 2017
Breklum

 Mehr dazu: hier
_____________________________________________________________________

INTERGEO 2017 – Global Hub of the Geospatial Community

Berlin   26.-28. September 2017

Der weltweit führende Event der Geospatial Community: Geodäsie, Geoinformation, Fernerkundung, Photogrammetrie, Technologie, Geowissenschaften

Mehr dazu: http://www.intergeo.de/

___________________________________________________________________

Geodätische Woche

Besondere Veranstaltung in Kombination mit der INTERGEO
26.-28. September 2017

Die Geodätische Woche findet vom 26. bis 28. September 2017 in der Messe Berlin statt. Sie bietet ein Forum für die Diskussion von aktuellen wissenschaftlichen Entwicklungen und Anwendungen in der Geodäsie. Angesprochen sind insbesondere alle Mitarbeiter der Universitäts- und Forschungsinstitute im Bereich der Geodäsie, aber auch Vertreter von Nachbardisziplinen und Anwender. Für die Information und den Gedankenaustausch sind die unten aufgelisteten fünf Themenbereiche vorgesehen. Insbesondere werden alle jungen Wissenschaftler ermuntert, Beiträge zur Geodätischen Woche 2017 anzumelden.

Die Organisation erfolgt in Kooperation mit der INTERGEO - Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement.

Mehr Information: hier
Photo: Mappa Selenographica von Beer und Mädler; Quelle Wikimedia Commons
_____________________________________________________________________

Europe — From Mine to Market

MMTA/GKZ Conference, Dresden
Thursday 28th - Friday 29th September 2017

Thursday's presentations will explore the concept and challenges of a European industry from mine to market within the context of a global supply chain in a changing world. This will be followed by an idyllic evening dinner cruise on the River Elbe in a traditional steam paddle boat.
On Friday 29th, there is also a not-to-be-missed opportunity to visit Saxore Bergbau’s Tellerhäuser tin, indium and zinc mine (numbers for the mine visit are strictly limited and will be on a first-come-first-served basis).

More information: here

_____________________________________________________________________

Deutscher Kongress für Geographie 2017

DKG 2017

30. September – 03. Oktober 2017

in Tübingen

Alle Informationen dazu: hier ___________________________________________________________________

Geobiodiversity – An Integrative Approach Expanding Humboldt's Vision

Konferenz im Senckenberg-Institut in Frankfurt
1.-3. Oktober 2017

This conference aims at presenting an integrative, systemic approach to natural history research, which is scientifically but also societally relevant. Today, humans have an unprecedented impact on the earth system with consequences not only for biodiversity and ecosystems, but for humanity’s well-being. Projections about future biodiversity and ecosystem services need to include data on the various components and interrelationships and on how environmental change has impacted biodiversity, ecosystems and human societies in the past.

Mehr dazu: hier
________________________________________________________________

Korallen im Klimawandel

Vortrag von Prof. Dr. Helmut Schuhmacher (Universität Duisburg-Essen)
4. Oktober 2017
   19:15-20:45 Uhr 

Senckenberg-Institut und Museum Frankfurt

Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F), Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt

Korallenriffe gehören zu den faszinierendsten Lebensräumen unseres Planeten – leider aber auch zu den durch den Klimawandel extrem gefährdeten. Sie bilden die größten Bauwerke der Erde, errichtet von „primitiven“ winzigen Polypen. Ihre Bauleistung als nachwachsender Küstenschutz ist bedroht durch unnatürliche Erwärmung und Versauerung des Meerwassers – Folgen der hohen von Menschen verursachten Kohlendioxid-Emissionen – und durch Verschmutzung der küstennahen Gewässer. Der Biologe Prof. Dr. Helmut Schuhmacher erforschte über 40 Jahre lang Rifflebensgemeinschaften in allen Meeren. Seine Bilder und Berichte informieren anschaulich über die Schönheit und Verletzlichkeit des Korallenkosmos.

Mehr Information: hier
Foto: Wikimedia Commons __________________________________________________________________

6th Joint Workshop on High Pressure, Planetary and Plasma Physics (HP4)

4-6 October 2017
MPI for Solar System Research, Göttingen, Germany

 

  • The generation and diagnostics of extreme states of matter as appearing in the interior of planets, brown dwarfs and stars is one of the key scientific challenges in a number of scientific fields. These include:
  • Generation of such conditions at FLASH and the future free electron laser facility (European XFEL).
  • Generation of higher pressures in static experiments both in the laboratory and at synchrotron facilities (PETRA III).
  • Development of new diagnostic tools.
  • Predictions of high pressure and temperature properties of materials from ab initio methods.
  • Application of such results to the study of interior of planetary and astrophysical bodies.

More information: here
________________________________________________________________

4. Nationaler Workshop des DGG-Arbeitskreises "Induzierte Polarisation"

Aachen
5.-6. Oktober 2017

Die Induzierte Polarisation (IP) ist eine minimal-invasive geophysikalische Messmethode, mit der die komplexe elektrische Leitfähigkeit von Böden und Gesteinen bestimmt werden kann. Historisch wurde die Methode vor allem im Bereich der Erzexploration eingesetzt. Messtechnische Entwicklungen haben dazu geführt, dass die IP heute auch erfolgreich u.a. im Bereich der Umweltforschung und der landwirtschaftlichen Forschung eingesetzt werden kann. Sie kann wichtige Beiträge zu Aussagen über die Bodenstruktur und über Prozesse in Böden und Gesteinen liefern.

Mehr dazu: hier
Bild: Bohrloch-IP-Messungen am Feldstandort Krauthausen. Copyright: Forschungszentrum Jülich
___________________________________________________________________

30 Jahre Niederlausitzer Tertiärwald in Cottbus: Einblick in die Lebewelt der Kohlewälder

Kolloquium in Cottbus am 7. Oktober 2017

eine Gemeinschaftsveranstaltung des Naturwissenschaftlichen Vereins der Niederlausitz e.V. und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, Fakultät 2 –
Umwelt und Naturwissenschaften, Fachgebiet Ökologie

Mehr dazu: hier
Photo: Fossiles Amberbaumblatt; Quelle: NVN e.V. ____________________________________________________________________

Active Tectonics & the Earthquake Cycle

3-day course, Potsdam University Earth and Environmental Sciences
October 9-11, 2017 9 am - 5 pm

Within the course we will provide an overview of the current understanding of earthquake rupture and its recurrence. We will introduce techniques that are used to identify past earthquake  ruptures and how they are used to reconstruct past earthquakes ruptures and learn how to identify evidence of faulting and thus (re-)construct a rupture history. After brief lectures to introduce key concepts, the participants will have the opportunity to work on real data to analyze evidence of faulting and slip accumulation. The participants will analyze geomorphic and stratigraphic data to constrain accumulation as well as release of tectonically accumulated
strain. The exercises will be in part computer-based, in part with pen and paper.

Lecturer: Olaf Zielke, PhD, KAUST, Saudi Arabia

Invitation and programme: here

_______________________________________________________________________

4th Central European Geomorphology Conference

9-13 October 2017 — Bayreuth

From surface to core – and back. A geodynamic view on Earth’s surface

Bringing together geomorphologists, geoscientists and geoecologists at the cutting edge of research. A number of keynote and invited lectures is designated as well as extended allocated periods for poster sessions for the seven anticipated sessions. The public evening lecture by Leibniz prize awardee Prof. Dr. Dan Frost (Bayerisches Geoinstitut, Bayreuth) presents recent research on the challenging question "How can diamonds come to the earth’s surface?"

More information: here

Photo: Conference homepage; view from the phonolithic plug dome Andelska Horá to the Tertiary volcanic mountains of Doupovské hory in Bohemia. The photo may symbolize the interaction of various disciplines. _______________________________________________________________________

Das Salinarbecken der Trias oder: Das Tote Meer Thüringens

Vortrag von Jana Hofmann, Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden
10. Oktober 2017, 17.30 Uhr, Japanisches Palais, Dresden

 

 

 Dresdener Geowissenschaftliche Kolloquien

Mehr Information: hier
Bild. Totes Meer; Photo: Wilson; Quelle: Wikimedia Commons
____________________________________________________________________

TRR170 – Late Accretion onto Terrestrial Planets: Annual Retreat

October 11 to 13, 2017
Annual Retreat: Scientific Meeting & General Assembly

This year's Scientific Meeting will be a joint meeting with the Paneth Kolloqium in the town of Nördlingen (Ries Impact Crater, Germany). 

More information to come: here
_________________________________________________________________

5th International Colloquium Historical Earthquakes, Paleoseismology, Neotectonics and Seismic Hazard

11-13 October 2017
Hannover, Federal Institute for Geosciences and Natural Resources (BGR),
Stilleweg 2, 30655 Hannover, Germany

The Colloquium is the continuation of a series that began in 2013 in Paris with the Colloquium “Macroseismicity: sharing and use of historical data”. The need for an intensive collaboration and exchange was expressed and in 2014 the Colloquium on “Historical earthquakes and macroseismology - historical sources, methods and case studies” was organized in Freiburg, followed by the “International Colloquium on Major Historical Earthquakes of the Rhine Graben, Interplate ‐ Intraplate Continental Deformation, From archives to comparative seismotectonics” 2015 in Strasbourg and the “4th International Colloquium on Historical Earthquakes and Macroseismology” 2016 in Vienna.

More information: here
_________________________________________________________________

Flussgebietsentwicklung – Schlussfolgerungen und Perspektiven

Kolloquium am 18. Oktober 2017
Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz

Das Kolloquium behandelt maßgebliche Entwicklungen der Flussgebiete und deren Management in den vergangenen 25 Jahren. Thematisiert werden in diesem Zusammenhang sowohl die politischen Zielstellungen als auch deren wissenschaftliche Untermauerung und praktische Umsetzung auf nationaler und internationaler Ebene. Neben Monitoringkonzepten, der Identifizierung und Bilanzierung neuartiger Schadstoffe, ökotoxikologischen Studien und umfassenden Maßnahmenprogrammen, z.B. im Bereich der Sedimente, werden auch die aktuellen und zukünftigen Anforderungen europäischer Forschungsinfrastruktur im Dienste einer nachhaltigen Flussgebietsentwicklung diskutiert und Konsequenzen für die Flussgebietsbewirtschaftung der Zukunft abgeleitet.

Mehr Informationen: hier
____________________________________________________________________

Schutz der Meere und Ozeane: Vom Klimawandel bis zum Unterwasser-Kulturerbe

21. Oktober 2017, 11.00 Uhr
Haus der Wissenschaft Bremen
Wissenschaftsmatinée "Wissen um 11"

Vortrag von Prof. Dr. Andree Kirchner, Direktor, Institut für Seevölkerrecht und Internationales Meeresumweltrecht (ISRIM)

Mehr dazu: hier

Foto: King Penguins (Aptenodytes patagonicus patagonicus), West Falkland, Foto: Ben Tubby, Wikimedia Commons
_________________________________________________________________

Messungen des Geschiebetriebs – Theorie und Praxis

19. Gewässermorphologisches Kolloquium
8./9. November 2017
Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz
gemeinsame Veranstaltung von BfG und DWA

m Rahmen der Veranstaltung sollen im ersten Teil die Grundlagen der Messkonzepte, wie räumlich-zeitliche Auflösung der Geschiebemessungen, Unsicherheiten, Datensicherung und –analyse sowie neue Ansätze in Form von Vorträgen besprochen werden. In einem zweiten Teil soll verschiedenen Anwendern ermöglicht werden, spezifische Geschiebemesstechniken darzustellen, soweit möglich auch praktisch bzw. direkt an den Geräten. Die Veranstaltung wird mit direkter Bezugnahme auf die aktuelle Fortschreibung des DWA-Arbeitsblattes zu Geschiebemessungen konzipiert.

Mehr Information: hier
___________________________________________________________________

Zur Geologie der Fossilfundstelle Wiesa bei Kamenz und die Neukartierung des ostsächsischen Tertiärs (LKT50)

Vortrag von Dr. Jochen Rascher (GEOmontan, Freiberg) und Dr. Gerda Standke (Freiberg) 14. November 2017, 17.30 Uhr, Japanisches Palais, Dresden

 Dresdener Geowissenschaftliche Kolloquien

Mehr Information: hier
Bild. Kaolingrube Oedingen; Photo: Sozi; Quelle: Wikimedia Commons
____________________________________________________________________

Auswirkungen umweltrechtlicher Entwicklungen auf die Bundeswasserstraßen

6. Ökologisches Kolloquium
Bundesanstalt für Gewässerkunde Koblenz

15./16. November 2017

Bei der Planung und Umsetzung von Ausbau- und Unterhaltungsmaßnahmen an Bundeswasserstraßen hat die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) zahlreiche naturschutz- und umweltrechtliche Anforderungen zu berücksichtigen wie Umweltverträglichkeit, Natura 2000, Artenschutz, Eingriffsregelung, Wasserrahmen- und auch Meeresschutz-Richtlinie. Diese Anforderungen haben in den vergangenen beiden Jahrzehnten insbesondere durch Vorgaben der Europäischen Union stetig zugenommen und der Prozess setzt sich fort (z.B. Übernahme der wasserwirtschaftlichen Unterhaltung durch die WSV). Neben der Aktualisierung und der damit verbundenen Erweiterung bestehender Vorgaben, wie sie aktuell beispielsweise für die Umweltverträglichkeitsprüfung umgesetzt werden (Novellierung UVPG bis Mai 2017), kommen neue Themen hinzu, z.B. die EU-Verordnung über die Prävention und das Management der Einbringung und Ausbreitung invasiver gebietsfremder Arten, die derzeit durch die Anpassung des Bundesnaturschutzgesetzes in nationales Recht überführt wird (Novellierung des BNatSchG).

Mehr Informationen: hier
______________________________________________________________________

Jahrestagung: Arbeitskreis Hydrologie 2017

23.-25. November 2017
Geographisches Institut der Universität Göttingen

Das Jahrestreffen steht offen für alle hydrologisch Interessierten aus Wissenschaft und Praxis. Das Themenspektrum reicht u.a. von der Niederschlags-Abfluss-Prozessanalyse über Wasserressourcenmanagement, Hydrochemie, Bodenhydrologie, Fließgewässerrenaturierung bis hin zur Modellierung oder zu Wassernutzungskonflikten. Es werden Vorträge sowie Poster aller Art präsentiert – vom studentischen Werkstattbericht bis hin zum abgeschlossenen Forschungsprojekt.

Mehr dazu: hier

Foto: Universität Göttingen
______________________________________________________________________________

Expeditionen ins Eis – Klimawandel in Grönland

Vortrag von Prof. Wilfried Korth, Professor für Vermessungskunde an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin
9. Dezember 2017 – 11:00-12:30 Uhr
Wissenschaftsetage Potsdam,
WIS im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam

Seit 2002 beobachten Forscher, dass sich das Inlandeis im südlichen Grönland dramatisch verändert. Insgesamt fünfmal hat eine Expeditionsmannschaft auf Skiern eine fast 700 km lange Strecke hochpräzise vermessen. Die Höhenver­änderungen in einigen Bereichen sind dramatisch – teilweise mehr als drei Meter jährlich und sie vergrößern sich weiter. Professor Wilfried Korth vom Verein ICEPLORATION e.V. war an zahlreichen Expeditionen beteiligt und berichtet in seinem Vortrag über das Ausmaß der klimabedingten Veränderungen am kilometerdicken Eispanzer auf Grönland.

4. OG | Vortragsraum Süring / Volmer

| Eintritt: 5,00 Euro | Schüler und Studierende frei | Parallel findet ein kostenloses Vorleseprogramm für Kinder in der Stadt- und Landesbibliothek statt

Mehr Information: hier
__________________________________________________________________

 

Die Kreidezeit Norddeutschlands - Entwicklung einer paläontologischen Rekonstruktion aus dem Unteren Aptium

Vortrag von Dieter von Bargen (Geowissenschaftliche Sammlung, Universität Bremen)
14. November 2017, 17.30 Uhr, Japanisches Palais, Dresden

 Dresdener Geowissenschaftliche Kolloquien

Mehr Information: hier
Bild. Pteranodon, Darstellung von Heinrich Harder (1916)  Quelle: Wikimedia Commons
____________________________________________________________________

 
 
 
 
Aktuelles | Träger-Organisationen | Stiftung und Gremien | Nationale Geoparks | Terra Nostra | Preisverleihungen
Startseite | Presse | Suche | Kontakt | Impressum | Sitemap