... und benachbarte Bereiche

Wichtige geowissenschaftliche Veranstaltungen

Sie suchen etwas Bestimmtes? z.B. den "Tag des Geotops"?
Einfach Strg+F drücken und "Geotop" eingeben ....
Und wenn Sie einen interessanten Termin für uns haben: immer her damit!
(bitte an Christof.Ellger(at)geo-union.de)
___________________________________________________________________

Nach-Lese: Teures Nichtstun: Was kostet uns der Klimawandel?

Vortrag von Prof. Dr. Claudia Kemfert (DIW, Hertie School of Governance)
11. Januar 2019, 19.30 Uhr

Museum für Naturkunde Berlin

in der Reihe "Wissenschaft im Sauriersaal"

Mehr dazu und Anmeldung: hier

                                                         - - - - -

Der Vortrag war super-gut besucht! volles Haus! Soweit prima, und wir freuen uns für das MfN! – Aber am Ende war der Abend eine Enttäuschung: Die Präsentation sehr plakativ, sehr allgemein, Vortrag und Folien waren nur lose aneinander gebunden; keine einzige Folie wurde richtig erklärt. Die Message und die Einzelaussagen sind ja alle richtig und wichtig, daran besteht kein Zweifel – vor allem die Kernaussage: "Der Klimaschutz ist bezahlbar – und er schafft Chancen und wirtschaftliche Effizienz". Aber wo bleiben – in einer solchen der Wissenschaft gewidmeten Veranstaltung! – die Argumente dafür? Nur zu sagen, dass viele andere Wissenschaftler das auch so sehen, reicht da nicht! Den Klimawandel vor allem mit dem heißen Somer zu belegen, ist auch nicht sehr klug (und dann noch die Bemerkung, dass man das heute angesichts der Kälte nicht mehr nachvollziehen kann. Wo ein 11. Januar in Beriln mit +6°C doch außergewöhnlich warm ist). Der CCS-Verfechter wird mit dem Holzhammer "Effizienzmängel" (oder so ähnlich) abgespeist und kriegt kein inhaltliches Argument (z.B. Migration von CO2 oder Salzwasser; energetischer Aufwand bei der Sequestrierung, Grundwasserprobleme o.ä.). 

Viele kleine Geblubber-Blasen am Rande: Wie viele Generationen sind seit Alexander von Humboldt vergangen? Was haben eigentlich Humboldt und Molière gemeinsam? [sie waren beide in Paris ...].– Sehr gequält auch die Suche nach Parallelen zwischen dem ehrfurchtgebietenden Sauriersaal und der Klimawandeldiskussion – die richtige Antwort ist: keine! Für die Paläontologie ist "fossil" der Existenzinhalt; für die Energiepolitik und -wissenschaft ist "fossil" schlichtweg: das zu überwindende Übel. Die Botschaft der Saurier über unseren Köpfen heute Abend: Die Erde kann eigentlich sehr gut ohne die Menschen ...    (C.E.)

 

__________________________________________________________________

Wie tickt die innere Uhr der Erde?

Vortrag von Prof. Dr. Friedhelm von Blanckenburg, GFZ Potsdam

Samstag, 19. Januar 2019, 20.30 Uhr
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Akademiegebäude am Gendarmenmarkt
Markgrafenstraße 38
10117 Berlin

Vortrag im Rahmen des  Salon Sophie Charlotte 2019 | Mass und messen

Die innere Uhr der Erde besteht aus vielen kleinen Sanduhren, die alle unterschiedliche Dinge messen. Es ist der Zerfall kleinster Mengen radioaktiver Elemente, der „Isotope“, dessen Produkte wir Geochemiker mit hochempfindlichen Massenspektrometern messen. Aus den Mengen dieser Isotope und deren Halbwertzeit ergeben sich geologische Alter. Paradoxerweise jedoch gibt die Erde selber ihr Alter nicht preis, denn sie wird durch tektonische Kräfte ständig umgewühlt und jede Erinnerung an ihre Geburt somit ausgelöscht. Zum Glück finden wir Meteorite, die mit der Erde entstanden sind, und ihre Erinnerung behalten haben. Sie geben unserem Planeten ein Alter von 4567 Millionen Jahren. Die ältesten Gesteine der Erde sind 4000 Millionen Jahre alt. Der Asteroid, der die Dinosaurier vernichtete, schlug vor ziemlich genau 65,5 Millionen Jahren ein. Und die Hügel, die Berlin umgeben, sind vor 15 Tausend Jahren von Gletschern hierher geschoben worden. Mit den Chronometern der Erde haben wir die Erdgeschichte inzwischen in unglaublichem Detail rekonstruiert und jeder Stein, jeder Berg, und sogar der Mond hat seine Zeit bekommen

Mehr dazu: hier
Foto: Meteorit von Treysa, Foto Heinrich Stürzl, Wikimedia Commons
______________________________________________________________________

Warum ist die Vermessung von Wolken so schwierig?

Vortrag von Prof. Dr. Jost Heintzenberg, Leipzig

Samstag, 19. Januar 2019, 22.30 Uhr
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Akademiegebäude am Gendarmenmarkt
Markgrafenstraße 38
10117 Berlin

Vortrag im Rahmen des  Salon Sophie Charlotte 2019 | Mass und messen

Vielleicht sollte man erst die Frage stellen: Warum will man so etwas Flüchtiges wie Wolken überhaupt vermessen oder warum sind Wolken denn so wichtig, dass man sie vermessen sollte? Zumindest aus zwei Gründen: Erstens bestimmen Wolken die Energiebilanz der Erde. Dabei haben sie sowohl einen Abkühlungseffekt durch ihre Reflektion von Sonnenstrahlung als auch einen Erwärmungseffekt, indem sie die Wärmeausstrahlung der Erde verringern. In der Summe beider Effekte führt dies heute global zu etwa fünf Grad Abkühlung am Boden. Zweitens gäbe es uns ohne Wolken nicht, weil ohne Wolken mit ihrem Niederschlag kein Leben wie wir es kennen auf dem Lande möglich wäre.

Mehr dazu: hier
Foto: Cumuluswolke, Foto: glg, Wikimedia Commons
_________________________________________________________________

Die Wirkungen des Klimawandels auf die Tourismuswirtschaft in Deutschland

Fachworkshop Nr. 1: Hochgebirgs- und Mittelgebirgsregionen
Umweltbundesamt

München, Hochschule München, 21.01.2019, 9.30 - 16.30 Uhr

Programm und Anmeldung etc.: hier
Foto: Tourismusverband Fränkisches Seenland (empfehlenswert!)
__________________________________________________________________

Die Wirkungen des Klimawandels auf die Tourismuswirtschaft in Deutschland

Fachworkshop Nr. 2: Seenlandschaften und Flüsse
Umweltbundesamt

Leipzig, Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ)
22.01.2019, 9.30 - 16.30 Uhr

Programm und Anmeldung etc.: hier
Foto: Cospudener See bei Leipzig (Andreas Hannusch, Wikimedia Commons) _________________________________________________________________

BonaRes – Ein Datenzentrum für die Bioökonomie

BGR-Hauskolloquium Berlin    22. Januar 2019, 11.00 Uhr

ausnahmsweise Dienstags!
BGR Berlin, Wilhelmstr. 25–30, 13593 Berlin, Raum 204/ Haus II

SVOBODA, N. (Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung, ZALF):
Das BonaRes Datenzentrum als Serviceeinrichtung – Datenrechte und Management

HIEROLD, W. (Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung, ZALF):
Dauerfeldversuche und ihre Böden

EBERHARDT, E. & SCHULZ, S. (Fachbereich B2.2 Informationsgrundlagen Grundwasser und Boden): Bodendaten – verbessern, harmonisieren, regionalisieren

Quelle: hier    _____________________________________________________________________

Von heiß bis kalt – das Klima der Vergangenheit

Kinderkurs im Naturkundemuseum Karlsruhe

  • für 6- bis 7-Jährige: Dienstag, 22.1., Mittwoch, 23.1. und Mittwoch, 30.1.2019

  • für 8- bis 10-Jährige: Dienstag, 29.1.2019

im Begleitprogramm zur Landesausstellung Baden-Württemberg 2018:
Flusspferde am Oberrhein – wie war die Eiszeit wirklich?

Mehr dazu: hier
____________________________________________________________________

 

Die Wirkungen des Klimawandels auf die Tourismuswirtschaft in Deutschland

Fachworkshop Nr. 3: Küstenregionen 
Umweltbundesamt

Bremerhaven, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
23.01.2019, 9.30 - 16.30 Uhr

Programm und Anmeldung etc.: hier
Foto: Sylt (Nordenfan, Wikimedia Commons) _________________________________________________________________

DERA Industrieworkshop zur Verfügbarkeit von Magnesium (Metall) für den Industriestandort Deutschland

23. Januar 2019     10:30 - 16:30 Uhr

Deutsche Rohstoffagentur (DERA)
in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

Dienstbereich Berlin
Wilhelmstraße 25-30 · 13593 Berlin-Spandau
Telefon: 030 36993 226 · E-Mail: dera@bgr.de ∙

Programm: hier
Foto: DERA
________________________________________________________________

Gesteinstisch: Einführung in die Gesteinskunde

mit Dr. Gerda Schirrmeister, Berlin 

Samstag, 26. Januar, 14 Uhr
in Berlin-Charlottenburg

Grundlegendes zur Bestimmung von Steinen – lernen und vertiefen. Es dürfen wieder
eigene Steinfunde mitgebracht werden. 

Weitere Informationen: hier     

Foto: Specksteine; Ra'ike, Wikimedia Commons
____________________________________________________________________

Kleine Welt – Lokal und nachhaltig handeln in Zeiten globaler Vernetzung?

Vortrag von Prof. Dr. Helmut Haberl (Sozial-Ökologisches Institut, Universität für Bodenkultur Wien)
Mittwoch, 30. Januar 2019, 19.15 Uhr

SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung
Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2 | 60325 Frankfurt

Die weiterhin wachsenden globalen Handelsverflechtungen führen dazu, dass die Bereitstellung land- und forstwirtschaftlicher Produkte oft zu Umwelteffekten führt, die weit entfernt vom Ort ihres Konsums auftreten und sich dort nachteilig auf Arten und Ökosysteme auswirken. Dieses Phänomen wird als „Telecoupling“ (dt. etwa „Kopplungen über große Distanzen“) bezeichnet. Global gesehen bedeutet dies, dass die Auswirkungen des Fleischverzehrs in Deutschland bis nach Brasilien oder Argentinien reichen können, wenn die Tiere mit Soja aus Lateinamerika gefüttert werden. Solche global verbundenen Systeme stehen zunehmend im Fokus interdisziplinärer Forschung zu Landnutzungswandel und sozial-ökologischen Systemen. 

Mehr dazu: hier
__________________________________________________________________

Deutscher Rohstoffeffizienzpreis: Verleihung und Kongress

31. Januar 2019

9.00 – 16.30 Uhr

Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
Invalidenstraße 48, Berlin

u.a. mit Beiträgen von Rudolf Auer, Director International Environmental Initiatives,
Apple, Dr. Adriana Neligan, Senior Economist Green Economy und Ressourcen,
Institut der deutschen Wirtschaft,  Britta Bookhagen, Koordinatorin,Deutsche Rohstoffagentur (DERA) in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Julia Herr, Netzwerkmanagerin, VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH, Astrid Herbers, Werksleiterin Recyclingzentrum Lünen, Aurubis AG

Keynote: Ressourcenmanagement, Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ehrenpräsident Club of Rome

Mehr dazu und Anmeldung: hier
__________________________________________________________________

Die Digitalisierung der Erde: Wissenschaftliche Großprojekte zum System Erde-Mensch

Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Hüttl, Vorstandsvorsitzender des Helmholtz-Zentrums Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ), Vizepräsident der Helmholtz-Gemeinschaft

5. Februar 2019, 19.30 Uhr
URANIA Berlin e.V.,

Von den Bewegungen im Erdinneren über Geothermie bis hin zur Vermessung des Schwerefeldes aus dem All reichen die vielfältigen Projekte des GFZ zur Erforschung unseres Planeten. Durch ihre Anwendungen wie Erdbebenprognostik oder Beobachtungen des Klimawandels sind diese Forschungen von entscheidender Bedeutung für die Lösung vieler aktueller Probleme des Lebens auf der Erde. Die Digitalisierung zieht sich dabei durch alle Großprojekte und ermöglicht die Erschließung neuer Erkenntnisse in nie gekannter Präzision, Vielfalt und Komplexität. Der Vortrag von Prof. Hüttl und das anschließende Gespräch gehen der Frage nach, wie die Digitalisierung die wissenschaftliche Arbeit verändert und welche Herausforderungen und Chancen sich daraus ergeben.

Gesprächsleitung: Dr. Ulrich Bleyer, Direktor a.D. der Urania
Quelle: hier                                                                             Grafik: GFZ
___________________________________________________________________

Humboldt und die Berge

Öffentliche Veranstaltung zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt

Dienstag, 12. Februar 2019, 16.30 Uhr
Festsaal der Leopoldina, Jägerberg 1, Halle (Saale)

Als Alexander von Humboldt im Jahr 1802 den damals als höchsten Berg der Welt geltenden Chimborazo im heutigen Ecuador bestieg, vermerkte er detailliert, welche Pflanzen auf welcher Höhe und unter welchen Bedingungen wuchsen. Die öffentliche Festveranstaltung der Leopoldina anlässlich des 250. Geburtstags ihres Mitglieds Alexander von Humboldt folgt Humboldts Verständnis der Natur und fragt, wie die Wissenschaft durch ihre Forschung zu Schutz und Erhalt des Natur- und Lebensraums Gebirge beitragen kann und wie eine nachhaltige Entwicklung der Bergwelt angesichts der Auswirkungen des Klimawandels gestaltet werden kann.

Für alle Interessierte. Um Anmeldung wird gebeten.
Näheres zur Veranstaltung: hier
__________________________________________________________________

Geoparks und nachhaltige Regionalentwicklung

13. Februar 2019
Senckenberg-Museum in Görlitz

Konferenz im Rahmen von GECON – Grenzüberschreitendes regionales geologisches Kooperationsnetzwerk mit dem Ziel des Aufbaus eines Drei-Länder-Geoparks im Dreieck Sachsen-Böhmen-Schlesien

Programm und Informationen: hier
Foto: Pavel Satrapa, Wikimedia Commons; Gipfel des Jizera
_____________________________________________________________________

Wert, Verlust und Handlungsoptionen: Die Berichte des Weltbiodiversitätsrates IPBES

Vortrag von Prof. Dr. Markus Fischer (Universität Bern)
Mittwoch, 13. Februar 2019, 19.15 Uhr

SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung
Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2 | 60325 Frankfurt

Seit 2012 dient der Weltbiodiversitätsrat, ein zwischenstaatliches Gremium, als globale Schnittstelle zwischen Biodiversitätsforschung und Politik. Er soll wesentlich dazu beitragen, dass politische und andere Entscheidungen zu Erhalt und Nutzung der biologischen Vielfalt und der von Ökosystemen erbrachten Leistungen basierend auf dem besten zur Verfügung stehenden Wissen getroffen werden können. In seinem Vortrag stellt Markus Fischer vier Zustandsberichte zum Wert und Verlust der Biodiversität und zu Handlungsmöglichkeiten für alle Kontinente vor, die 2018 vom IPBES präsentiert wurden. Brisant: Die Vielfalt des Lebens auf der Erde geht in allen Regionen zurück und reduziert die Möglichkeiten der Natur, zum Wohlergehen der Menschen beizutragen, immer mehr. Diese Trends gefährden überall auch die Wirtschaft, Lebensunterhalt, Ernährungssicherheit und Lebensqualität. Die Berichte zeigen aber auch positive Veränderungen und vielversprechende Handlungsoptionen auf.
__________________________________________________________________

Standortbestimmung Nachhaltiger Tourismus in Deutschland

Fachkonferenz des Verbände-Arbeitskreises „Nachhaltiger Tourismus“
14. Februar 2019
11.00-17.00 Uhr

NABU – Bundesgeschäftsstelle, Charitéstr. 3, 10117 Berlin

In der letzten Veranstaltung der Reihe zu ausgewählten Problemen und Lösungen unter den drei Nachhaltigkeitsdimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales geht es um das Thema „Sozialverträglicher Tourismus – Herausforderungen und Lösungen“. Im Mittelpunkt stehen dabei die Situation von Beschäftigten und Einheimischen in Ferienorten sowie Möglichkeiten einer gerechten Teilhabe am Tourismus von Menschen mit niedrigem Einkommen.

Programm und Einladung: hier
Foto: Brenners Park-Hotel Baden-Baden, Deutschlands teuerstes Hotel
____________________________________________________________

Erdbeobachtung mit Quanten und Relativität

Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Müller, Universität Hannover

Öffentliche wissenschaftliche Sitzung des Plenums der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften e.V.

14.02.2019, 13.30 Uhr,

im Sitzungssaal des Rathauses Tiergarten in Berlin-Moabit
_______________________________________________________________ 

GeoTHERM – Expo & Congress

14.-15. Februar 2019 
Messe Offenburg

Europas größte Fachmesse zum Thema Geothermie

Mehr dazu: hier
____________________________________________________________________

Ein und ein halbes Jahrhundert internationale Zusammenarbeit der Geodäten und Geophysiker

Wissenschaftliches Kolloquium der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V. und des Helmholtz-Zentrums Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

15. Februar 2019, 10.00 - 16.00 Uhr

Wissenschaftspark „Albert Einstein“, Potsdam, Telegrafenberg, Haus H, Vortragsraum 2+3

Die Veranstaltung ist eine akademische Wortmeldung zum 100. Jahrestag der Gründung der International Union of Geodesy and Geophysics IUGG am 28.07.1919 in Brüssel, bei der die International Association of Geodesy (IAG) neu organisiert wurde, die 1862 in Berlin auf Initiative des preußischen Generals Johann Jakob Baeyer als „Mitteleuropäische Gradmessung“ gegründet worden war. Sie findet anlässlich des 85. Geburtstages von Prof. em. (TU Graz) Dr. Helmut Moritz statt, der von 1991 bis 1995 Präsident der IUGG war, zuvor schon Präsident der IAG und seitdem deren Ehrenpräsident ist.

Programm und Weiteres: hier
______________________________________________________________

 

MATLAB® Recipes for Earth Sciences: Short Course

18 - 22 February 2019

Institute of Geosciences, University of Potsdam

The course introduces methods of data analysis in earth and environmental sciences using MATLAB, one of the leading software packages for the solution of mathematical problems. The content of the course includes basic statistics for univariate, bivariate and multivariate datasets,
time-series analysis and signal processing, processing and displaying digital elevation models, gridding and contouring, and image processing and analysis.

Course language: English        A course in German will be held 4 - 8 March 2019

More information: here
________________________________________________________________________

 

 

Raw Materials and Environment 2019

Environmental Issues of Mineral and Metal Supply in a Broader Sustainability Context

Berlin, 19-20 February 2019

Umweltforum
Pufendorfstraße11
10249 Berlin

The international conference “Raw Materials & Environment 2019” aims to foster the awareness of environmental issues in sourcing and mining. It will feature analyses, challenges and solutions in responsible mining, raw material supply and sustainable development. Focus shall lie on environmental aspects of extracting and producing minerals and metals.

More information: here
___________________________________________________________________

Seminar Drohnen-Führerschein: Kenntnisnachweis zur Nutzung von UAVs

Mittwoch, 20. Februar 2019 ganztägig

Berlin

Ganztagesworkshop (9-18 Uhr) inkl. Prüfung;
Teilnahmegebühr (inkl. Prüfungsgebühr): € 295,-
Luftrechtliche Grundlagen, Aufbau und Funktion der Fluggeräte, Flugphysik, Technik der Multikopter, Unterschiedliche Flugmodi, Meteorologie, Allgemeine und spezifische Flugregeln, Sicherheitseinweisung und -checks, Gefährdungsbeurteilung, Notfallmanöver

Mehr Informationen: hier
_____________________________________________________________________

14. Niedersächsisches Grundwasserkolloquium und 6. Internationales Symposium RE-WATER

20.-21. Februar 2019
Braunschweig

Grundwasserforschung, Grundwassermanagement, Wiedernutzung, Landwirtschaft und Umwelt, Beispiele aus Niedersachsen und aus aller Welt.

Das Niedersächsische Grundwasserkolloquium begeht 2019 sein 30-jähriges Jubiläum, und auch deshalb laden die Veranstalter – der Abwasserverband Braunschweig, das Norddeutsche Wasserzentrum (NWZ), die Stadtentwässerung Braunschweig GmbH und die TU Braunschweig – zu beiden Veranstaltungen im Jubiläumsjahr gemeinsam ein unter dem Motto „Wasserkreisläufe neu denken“.

Alles Weitere: hier
___________________________________________________________________

 

Dreiländertagung OVG – DGPF – SGPF 2019

Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation

20.-22. Februar 2019
Universität für Bodenkultur Wien

Alles Weitere zur Tagung: hier
____________________________________________________________________

 

Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

Vortrag von Andrea Wulf
22. Februar 2019, 19.30 Uhr

Museum für Naturkunde Berlin

in der Reihe "Wissenschaft im Sauriersaal"

Mehr dazu und Anmeldung: hier
und zu Andrea Wulf und Ihrem Humboldt-Buch: hier __________________________________________________________________

Die Geschichte Berlins – eine Geschichte in Stein

Vortrag von Dr. Gerda Schirrmeister, Berlin

Mittwoch, 27. Februar 2019, 14.00 Uhr
Begegnungsstätte Berlin-Karlshorst, Hönower Str. 30a

Eintritt: € 3,50

Weitere Informationen dazu: hier
Foto: Brandenburger Tor; Quelle: Wikimedia Commons __________________________________________________________________

Senckenbergforum „Bedrohte Natur – bedrohte Menschheit“: Warum handeln wir nicht, obwohl wir so viel wissen?

Abschlussveranstaltung der Reihe „Bedrohte Vielfalt – Der Artenschwund und seine Folgen“
Mittwoch, 27. Februar 2019, 19.15 Uhr

SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung
Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2 | 60325 Frankfurt

Seit den Ursprüngen der heutigen Umweltbewegung wurde einiges erreicht, enormes Wissen angesammelt, in Teilbereichen wurden auch bereits Verbesserungen im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit erzielt. Wir wissen seit Langem, dass unser Lebensstil und die Wirtschaftsform, die ihn ermöglicht, systematisch Naturressourcen übernutzen, und dass die Folgen dieser Übernutzung unsere Zukunftsfähigkeit gefährden. Aber die dringend nötige gesellschaftliche Transformation, mit der wir eine nachhaltige Zukunft der Menschheit erreichen könnten, ist noch nicht in Sicht. Die Trägheit unserer mentalen Infrastruktur und die Verlockung, weiter in der Komfortzone zu bleiben, machen das vorhandene Wissen praktisch irrelevant. Fast 30 Jahre sind seit dem ersten globalen Klimagipfel in Rio vergangen – wie viel hat sich seitdem im Bewusstsein der Bevölkerung und der verschiedenen gesellschaftlichen Stakeholder getan? Welchen Stellenwert haben umweltrelevante Einstellungen für umweltgerechtes Verhalten? Wie lassen sich die dringend notwendigen gesellschaftlichen Veränderungsprozesse einleiten und befördern?

Podiumsgäste:

  • Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, und Vizepräsidentin der Leibniz-Gemeinschaft
  • Prof. Dr. Thomas Potthast, Professor für Ethik, Theorie und Geschichte der Biowissenschaften, Universität Tübingen
  • Ulli Nissen, Mitglied des Deutschen Bundestages, Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Carsten Kratz, Senior Partner und Deutschland-Chef, Boston Consulting Group

__________________________________________________________________

Physics of Volcanoes 2019

27 February – 2 March 2019
Naturfreundehaus Laacherseehaus
56743 Mendig

The Physics of Volcanoes annual workshop provides a platform for volcanologists to strengthen our research network through the exchange of scientific results, newest developments and work-in-progress.

More information: here
_______________________________________________________________

Empirie – Simulation – Prädiktion

23. Kolloquium des Arbeitskreises Theorie und Quantitative Methoden in der Geographie (AKTQMG)

28.2. - 1.3.2019   Potsdam: PIK

  1. Empirie und neue Datenverfügbarkeit. Die Beobachtung eines geographischen Phänomens ist die Grundvoraussetzung für dessen Analyse, Beschreibung und Verständnis: die empirische Untersuchung neuer Daten mit quantitativen Verfahren.
  2. Simulation vor dem Hintergrund wachsender Datenmengen. Die Simulation eines geographischen Phänomens ermöglicht unter anderem die Validierung des gewonnenen Systemverständnisses – sozusagen unter Laborbedingungen. Wie wirken verschiedene Prozesse zusammen und wie stark sind die unterschiedlichen Einflüsse?
  3. Neue Datenquellen als Grundlage von Prädiktionen. Die Prädiktion kann sowohl raum-zeitlich sein als auch im Parameterraum stattfinden.

Mehr Information: hier
_____________________________________________________________________

79. Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft

4.-7. März 2019
Braunschweig

Herzlich willkommen

zur 79. Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft in Braunschweig
Wir freuen uns, Sie nach 20 Jahren wieder in Braunschweig zur DGG-Tagung begrüßen zu dürfen. Wir bieten wir ein Forum für Diskussionen zu allen Themen der Geophysik in ihrer ganzen Breite. Berichte von Studierenden über ihre Abschlussarbeiten sind dabei ebenso erwünscht wie herausragende Ergebnisse großer Forschungsprojekte.

Neben den allgemeinen Themenbereichen, die sich fest etabliert haben, möchten wir mit unseren Schwerpunktthemen Akzente setzen, die einen besonderen Bezug zu unserem Standort haben. Unter anderem wird sich die in Braunschweig traditionell enge Verknüpfung der Geophysik mit der Weltraumphysik widerspiegeln. Hierzu gehören die Erforschung der Erde und des erdnahen Weltraumes mit Magnetfeldern, sowie die frühe Erdgeschichte. Ebenso wird der Erforschung von Endlagerstandorten, einem für die Region Braunschweig wichtigen Thema, und der Einsatz der Geophysik in der Geomorphologie, besondere Aufmerksamkeit zukommen.

Wir hoffen, Sie möglichst zahlreich in Braunschweig begrüßen zu dürfen.

Andreas Hördt und das Tagungsteam

Mehr dazu: hier 
Foto: Burgplatz in Braunschweig (Quelle Wikimedia Commons, PtrQs, 2018)

 

__________________________________________________________________

MATLAB® Recipes for Earth Sciences: Kompaktkurs

4.-8. März 2019

Institut für Geowissenschaften der Universität Potsdam

Der Kurs bietet einen leichten und umfassenden Einstieg in die Anwendung statistischer und numerischer Methoden in den Geowissenschaften. Er vermittelt darüber hinaus solide Kenntnisse im Umgang mit MATLAB, einem der führenden modernen Software-Pakete für mathematische Prozesse und deren graphische Darstellung. Sämtliche geowissenschaftlichen Anwendungsbeispiele werden mit dieser Software durchgeführt. Der Kurs findet in deutscher Sprache statt. Der Kurs auf Englisch findet vom 18. bis zum 22. Februar statt.

Mehr dazu: hier
____________________________________________________________________

Jahrestreffen der Sternenparks 2019

10.-11. März 2019

Kinder- und Jugendbegegnungsstätte
Neu Sammit 6, Mecklenburg-Vorpommern

Themen:
 Stand der Entwicklung der Sternenparks in Deutschland, Österreich und der Schweiz
 Überblick über internationale Entwicklungen / Tagungen
 Lichtverschmutzung, technische Lösungen zur Verhinderung
 Forschungsergebnisse

Mehr dazu: hier
Foto: Sternenhimmel über dem Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide; Foto: Marco Hempel
___________________________________________________________________

Sachkundelehrgang: Arbeit in kontaminierten Bereichen

Sachkundelehrgang: Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen nach DGUV Regel 101-004 (bisher BGR 128)

11.-14. März 2019

Veranstaltung der Bildungsakademie des BDG

Bei diesem von der Berufsgenossenschaft Bau anerkannten 4-tägigen Lehrgang wird die Sachkunde im Hinblick auf berufsgenossenschaftliche Vorschriften und Regelungen bei „Arbeiten in kontaminierten Bereichen“ vermittelt (Zulassung vom 12.10.2015). Der Sachkundelehrgang mit abschließender Prüfung ist Voraussetzung für die Durchführung von Arbeiten auf Altstandorten, Altlasten und in kontaminierten Gebäuden.

Gleichzeitig erfüllen Sie bei bestandener Prüfung auch die Fachkundeanforderungen nach TRGS 524: Sanierung und Arbeiten in kontaminierten Bereichen. Ein entsprechender Hinweis ist auf dem Zertifikat vermerkt.

Mehr dazu: hier
______________________________________________________________________

Das Meer um Pößneck: Natur und Umweltsituation der Meere heute und das Zechstein-Meer einst

Geologisch-meereskundlicher Aktionstag für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe

Mittwoch, 13. März 2019, 9.30-15.20 Uhr
Gymnasium am Weißen Turm, Pößneck

Eine Veranstaltung in der Reihe MOBI – Meere und Ozeane im Binnenland

Programm: hier
Foto: Totensteinüber dem Mühlengrund; Östliches Riffgebiet Orlatal; Foto: Falk Schilling, Wikimedia Commons
_______________________________________________________________________

Endlagerung in Deutschland – Forschungsbedarf und Rahmenbedingungen

Symposium des Dachverbands GEO
13. März 2019

Museum für Naturkunde Berlin

Mehr dazu:    www.dvgeo.org
_____________________________________________________________________

 

Seminar Drohnen-Führerschein: Kenntnisnachweis zur Nutzung von UAVs

Freitag, 15. März 2019    ganztägig

Berlin

Ganztagesworkshop (9-18 Uhr) inkl. Prüfung;
Teilnahmegebühr (inkl. Prüfungsgebühr): € 295,-
Luftrechtliche Grundlagen, Aufbau und Funktion der Fluggeräte, Flugphysik, Technik der Multikopter, Unterschiedliche Flugmodi, Meteorologie, Allgemeine und spezifische Flugregeln, Sicherheitseinweisung und -checks, Gefährdungsbeurteilung, Notfallmanöver

Mehr Informationen: hier
_____________________________________________________________________

DACH 2019 Jahrestagung Meteorologie

18. - 22. März 2019
Garmisch-Partenkirchen

D i e  Fach- und Fortbildungstagung für Meteorologie im deutschsprachigen Raum.

Alles Weitere: hier
Foto: Luftbild Maximilian Dörrbecker, Wikimedia Commons _______________________________________________________________

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

Rechtliche Anforderungen und praktische Anwendung

TRINKWASSERKONFERENZ
19.-21. März    Landau/Pfalz

Ökologische Bewertungsansätze und innovative biologische Verfahren bei Grundwasserschutz und Trinkwasserversorgung: Erfahrungsberichte aus der Wasserversorgung , das neue DVGW-Arbeitsblatt W 271 und die Risikobewertung nach Trinkwasserverordnung

  •  Was bedeutet der neue risikobasierte Ansatz für die Praxis?
  •  Woher stammt das Wasser, woher stammen die unerwünschten Einträge?
  •  Sind die Wasserschutzgebiete korrekt abgegrenzt?
  •  Wie lassen sich kritische Wärmeeinträge bewerten?
  •  Wie setze ich das W 271 im betrieblichen Alltag um?

Mitveranstalter: Fachsektion Hydrogeologie der DGGV

Alles und noch viel mehr: hier
________________________________________________________________

 

 

Ostseeschutz – Herausforderungen diesseits und jenseits der Küstenlinie: 23. Gewässersymposium des LUNG

21. März 2019
Güstrow

Die EU-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) stellt Bund und Küstenländer vor die große Herausforderung, bis Ende 2020 den „guten Zustand der Meeresumwelt“ in der deutschen Nord- und Ostsee zu erreichen. Trotz bisheriger Erfolge des Gewässerschutzes wird deutlich, dass dieses Ziel nicht fristgerecht erreicht werden kann. Das 23. Gewässersymposium zeigt, mit welchen Problemen und Herausforderungen diese Zielstellung verbunden ist.

Schwerpunkte:
 Meeresschutz und Überwachung: Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie, Ostseeschutzkonvention HELCOM, Deutsch-polnische Gewässergüteüberwachung, Aus-weisung und Management von Meeresschutzgebieten
 Belastungen des Meeres: eingeschleppte Arten in deutschen Küstengewässern, Phosphor von der Quelle bis ins Meer, Meeresmüll und Mikroplastik
 Nutzung des Meeres: Situation der kommerziellen Fischbestände, Nutzung mariner Sande für den Küstenschutz, Windenergie und Unterwasserschall

Mehr Informationen: hier
__________________________________________________________________

3D-Geländemethoden in den Geowissenschaften

4. Arbeitstreffen   21.-22. März
Universität Göttingen

Mehr dazu: hier
___________________________________________________________________

Aufgabengebiete und Anforderungen in einem Ingenieur-/Geobüro

Hochschulabsolventen aufgepasst!!! Aufgabengebiete und Anforderungen in einem Ingenieur-/Geobüro, Kriterien für eine erfolgreiche Mitarbeit

22. März 2019

Veranstaltung der Bildungsakademie des BDG

  • Welche Einsatzgebiete gibt es und wie sieht es mit den fachlichen Grundlagen aus?
  • Was sind die Hauptdienstleistungen, die ein Geobüro zu erbringen hat und wie groß ist der Einfluss der Umwelttechnik?
  • Welche Geräte muss ich im Gelände und im Labor bedienen und welche DIN-Versuche muss ich beherrschen?
  • Gibt es spezielle Erwartungen an einen Berufseinsteiger?
  • Welche Hierarchie gibt es in einem Ingenieurbüro, wie sieht die Büroorganisation aus?
  • Gibt es auch in Ingenieurbüros Aufstiegschancen?
  • Welche Behörden und welche rechtlichen Grundlagen der täglichen Arbeit sollte ein Berufseinsteiger kennen?
  • Wie gehe ich mit Kunden um und wie gestalte ich die Akquisition?
  • Welche Ansprüche werden an Berichte und Gutachten gestellt, wie erfolgt die Erstellung eines Angebots?
  • Was bringt ein Praktikum oder eine freie Mitarbeit?
  • Von welchem Gehalt kann ich ausgehen?
  • Gibt es sonstige Erwartungen an einen Berufseinsteiger (Sprachen, Einsatzzeiten, Bereitschaft zu Überstunden und zu Weiterbildungen…)

 Zielgruppe:    Studierende und Absolventen/innen der Geo- und Umweltwissenschaften

Mehr dazu: hier

______________________________________________________________________

43rd European Geoparks Network Meeting

27 - 29 March 2019

Aalen, Geopark Swabian Albs

The spring meeting of the EGN will be held in Germany, in the Swabian Albs Geopark.
___________________________________________________________________

 

Schiefer als Spiegel der Kollision von Kontinenten

Vortrag im Freiberger Kolloquium in der terra mineralia
am 04.04.2019, 19.30  Uhr

von Mario Baum, Geobüro Mario Baum – Wurzbach

Quelle und mehr Information: hier

Foto: Caronna; Straßenanschnitt mit Tonschiefern der Siegen-Stufe (Grenzbereich Monschau-Formation zur unteren Rurberg-Formation), tieferes Unter-Devon, an der B 258 bei Monschau-Hargard, nördliche Eifel (Rureifel), Nordrhein-Westfalen. Wikimedia Commons
_____________________________________________________________________

Die Arbeitsschutzregelungen in deutscher und europäischer Gesetzgebung

5. April 2019     Bonn

Veranstaltung der Bildungsakademie des BDG

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Ingenieurbüros und erst recht die Inhaber werden mit vielen Ansprüchen und Regelungen außerhalb der fachlichen Arbeit konfrontiert. Dazu gehören auch die Regelungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz, deren Nichtbeachtung sich niemand leisten kann. Hier setzt das Seminarangebot der BDG-Bildungsakademie an. Es behandelt die aktuellen deutschen und europäischen Vorgaben, die in verschiedenen Ordnungen und Gesetzen vorkommen. Die Teilnehmer lernen nicht nur die unterschiedlichen Gesetze kennen, sondern auch welche Anforderungen sich dadurch an ein Ingenieurbüro und dessen Tätigkeit beispielsweise auf Baustellen ergeben.

Mehr dazu: hier

______________________________________________________________________

Eröffnung der Humboldt Lectures in Berlin

6. April 2019, 17.00 Uhr
Maxim-Gorki-Theater Berlin

Am Festungsgraben 2

Am Ort der historischen Humboldt'schen Kosmos-Lesungen wird die Vorlesungsreihe der HU zum 250. Geburtstag Alexander von Humboldts durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und den brasilianischen Klimaforscher Paulo Artaxo eröffnet. Der Umweltphysiker Artaxo war federführend am Bericht des Weltklimarats 2007 beteiligt.

Mehr dazu: hier
____________________________________________________________________

EGU General Assembly 2019

T h e   GEO-Conference in Europe
Vienna/Wien    7–12 April 2019

More information: here
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

14. Arbeitstagung Netzwerk "Steine in der Stadt"

12.-14. April 2019
Erlangen

Zur Arbeitstagung in Erlangen sind alle eingeladen, die sich mit Natursteinen in ihrer Stadt beschäftigen. Das Thema berührt ja die unterschiedlichsten Arbeitsfelder: Baugeschichte, Architektur, Steinmetzwesen, Bauwirtschaft, Denkmalschutz, Kunst am Bau, Rohstoffwirtschaft, Städtetourismus, Gastronomie – und natürlich die Geowissenschaften. Bei der Tagung geht es um den interdisziplinären Dialog und um Ideen, wie sich die Bewegung "Steine in der Stadt" noch weiter vervielfältigen und verbreitern kann.

Mehr dazu: hier
_______________________________________________________________________

FACHEXKURSION STEIN-KULTURERBE OST-FRANKREICH

Eine Fachexkursion zu Abbau, Verarbeitung und Baukultur: Sandstein in vielfältigen Farbvariationen, Granit und Kalkstein

vom 28. April bis 4. Mai 2019
Organisation: Hilke Domsch, Geokompetenzzentrum Freiberg e.V.

Straßburg – Colmar – Dijon – Straßburg

Weiterbildung für Naturstein-Interessierte aus den Branchen Natursteingewinnung, -verarbeitung, Handwerk, Denkmal, Restaurierung und Fachplanung: steinkundliche Fachexkursion nach Ost-Frankreich vom 28.4. – 4.5.2019 zu Natursteinvorkommen in den Regionen Straßburg, den Nord- und Südvogesen, Colmar, Beaune und Dijon. Die Teilnehmer besichtigen Steinbrüche, Verarbeitungswerke und erhalten Einblicke in regionale Baukultur und Denkmalpflege. Neben Fachführungen gibt es auch immer wieder Möglichkeiten für Fachdiskussion und Austausch.

Mehr dazu: hier
___________________________________________________________________

37. Jahrestagung des AK Geographie der Meere und Küsten

9.-11. Mai 2019
Köln

Ein breites Spektrum an Themen der physischen Geographie und der Anthropogeographie:
 Küstengeologie und -morphodynamik
 Historische/langzeitliche Küstenentwicklung
 Nachweis und Auswirkungen von extremen Wellenereignissen
 Klimawandel, Meeresspiegelanstieg und Subsidenz
 Ökosystemleistungen und Indikatoren
 Umweltverschmutzung, Meeresmüll und Gewässerqualität
 Marine Ressourcennutzung und Aquakultur
 Küstenraumplanung und Risikomanagement
 Soziale Vulnerabilität und Anpassungen an Küstengefahren
 Risikowahrnehmung und Leben im Küstenraum

Mehr Information: hier
___________________________________________________________________

GEOLOGY GOES DIGITAL: 9th EUREGEO Conference Hof 2019

14 - 16 May 2019

Bayerisches Landesamt für Umwelt, Hans-Högn-Str. 12, 95030  Hof

Reserved for experts of scientific institutions and geological surveys

GEOLOGY GOES DIGITAL
Geological Data in Geoportals and Geo-Information Systems

European administrative bodies and Geological Surveys manage big-data volumes. Dealing with stones doesn’t mean using stone-age tools! A digital society requires free access to data in Geoportals, the readability of data in Geo-Information Systems and improved response times to geoscientific questions by decision makers. The INSPIRE directive increases the demand upon Geological Surveys to go digital!

More information: here
Map: Eric Gaba (Sting), Wikimedia Commons
___________________________________________________________________

Hotspot Hannover: 11. Norddeutsche Geothermietagung

15. Mai 2019

Geozentrum Hannover

Fachleute aus Unternehmen, Behörden und Forschung treffen sich wieder zur wichtigsten Veranstaltung der Branche in Norddeutschland. Diesmal steht die Tiefe Geothermie im Blickpunkt.

Mehr Information: hier
Foto: Tiefbohrungen für die Errichtung eines Geothermiekraftwerks 2016, Trebur; Foto: Ben Benzin, 2016, Wikimedia Commons
_________________________________________________________________________

GeoTop 2019: Geotope und Geotourismus im digitalen Zeitalter

23. Internationale Jahrestagung der Fachsektion Geotope und Geoparks der DGGV und des LGRB

Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau
Baden-Württemberg, Freiburg

16.-19. Mai 2019

Ein Vortragstag und zwei Exkursionstage bilden wie in jedem Jahr das Gerüst für die Geotop-Tagung.

1. Zirkular vom 11.12.2018: hier
______________________________________________________________________

Abfallprobenahme nach LAGA PN 98

mit Zertifikat und praktischer Übung

17. Mai 2019     Bonn

Veranstaltung der Bildungsakademie des BDG

Schwerpunkte:

  • Grundlagen der Probenahme, Normenübersicht
  • Qualitätsmanagement
  • Anforderungen des Fachmoduls Abfall
  • Anforderungen der LAGA PN 98
  • Planung der Probenahme
  • Durchführung der Probenahme
  • Probenhandhabung vor Ort
  • Nachbereitung der Probenahme, Dokumentation
  • Unsicherheit der Probenahme

Zielgruppe:

Mitarbeiter in Ingenieurbüros, Laboratorien, Recyclingunternehmen, Abfallverbänden, Umweltämtern, Vollzugsbehörden und Deponienbetreiber

Mehr dazu: hier

______________________________________________________________________

Sanierungsplanung in der Praxis: Worauf muss ich achten?

24. Mai 2019    Bonn

Veranstaltung der Bildungsakademie des BDG

  • Welche Grundlagen sind erforderlich?
  • Wie finde ich das richtige Sanierungsverfahren?
  • Kann ich bedenkenlos innovative Verfahren empfehlen?
  • Wie werden Sanierungskosten ermittelt?
  • Sanierungskonzept vs Ausführungsplanung
  • Welche rechtlichen Aspekte sind zu beachten?
  • Angebots- und Vertragsgestaltung

Zielgruppe: Berufseinsteiger, Geowissenschaftler im Beruf, Ingenieure, Behördenvertreter

Mehr dazu: hier

______________________________________________________________________

Jahrestreffen der DMG-Sektionen Geochemie sowie Petrologie & Petrophysik

24.-25. Mai 2019
Heidelberg

Foto: Malachit aus Gumeschewsk, Ural, Museum für Naturkunde Berlin; Anagoria; Wikimedia Commons
__________________________________________________________________

38. Jahrestagung der Arbeitsgruppe Paläopedologie

30. Mai – 1. Juni 2019    

Bern, Schweiz

Näheres: hier
_____________________________________________________________________

81. Tagung der Norddeutschen Geologen

11. Juni 2019 - 14. Juni 2019   Sangerhausen

More information: here

Foto: Heijkal (Wikimedia)

 

___________________________________________________________________

Tag der offenen Tür in der Geologischen Landessammlung in Sternberg

29. Juni 2019, 10:00 – 16:00 Uhr

19406 Sternberg Brüeler Chaussee 13, Mecklenburg-Vorpommern

An dem alljährlich stattfindenden "Tag der Offenen Tür" (in Verbindung mit dem Sternberger Heimatfest) sind die Tore der Geologischen Landessammlung in Sternberg offen. Die Sammlungsbestände können ohne Voranmeldung besichtigt werden und es ist Informationsmaterial zu den Aufgaben und Projekten des Geologischen Dienstes erhältlich.

Mehr dazu: hier
____________________________________________________________________

 

Strati 2019: 3rd International Congress on Stratigraphy

2 - 5 July 2019, Milano, Italy

From the Precambrian to the Holocene: Recent developments in the study of the stratigraphy of the volcanic areas, Antarctic and Arctic sedimentary successions and ice caps, as well as of crystalline rocks. We also invite specialists from georesources exploration and hydrogeology to present their most advanced contributions to subsurface stratigraphy.

As in previous editions, the congress will also host meetings of the ICS and of its Subcommissions to debate topics and problems in updating and improving the geological time scale.

More information: here
_____________________________________________________________________

WaterPower Symposium: Transformative Development Pathways – Urbanisation, Land and Water

15 – 17 July 2019
Trier

Moving on from questions of socio-ecological inequality, access to and governance of water, and exposure to environmental risks, the symposium also addresses implications for an achievement of sustainable urban development pathways in the context of global agendas like the 2030 Agenda and its Sustainable Development Goals as well as the New Urban Agenda.

We invite scientists conducting research in the field of human-environment geographies to contribute to the symposium and share their research on sustainable urban futures and transformative governance.

 Further information will follow soon on the websites www.uni-trier.de/index.php?id=8183 and www.waterpower.science

 For more details please contact Prof. Dr. Antje Bruns, waterpower(at)uni-trier.de _
_______________________________________________________________________

19th International Congress on the Carboniferous and Permian

Cologne, July 29th – August 2nd, 2019

The congress, organized every four years, is the most important platform for all disciplines that deal with the geology and palaeontology of the Carboniferous and Permian periods. Four days with edge-cutting scientific sessions and a mid-congress field trip will provide a broad forum and ample time for scientific presentations and discussions.

After the Carboniferous-Permian congresses in Krefeld (1971), Krakow (1998), and Utrecht (2003), the meeting is back to central Europe. The widened spectrum of the congress since the Krefeld meeting and major advances are a unique opportunity to demonstrate the scientific progress in Germany and adjacent countries of Central Europe and to integrate it into a global frame by the presentations of established researchers, young scientists, and students from all over the world. Field trips will give splendid opportunities to explore some of the most classical regions of the Carboniferous, as well as the unique Rotliegend and Zechstein facies of the central European Permian. Still, the Pennsylvanian to Permian of the Palaeotethys realm is the focus of another scenic field trip.

More information: here
____________________________________________________________________

Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft: Jahrestagung 2019

24.-29. August 2019    Bern, Schweiz

zusammen mit der Bodenkundlichen Gesellschaft der Schweiz

 

 

Mehr dazu: hier
____________________________________________________________________

KOSMOS Conference: from Alexander von Humboldt’s KOSMOS to today’s Global Challenges

Navigating the Sustainability Transformation
in the 21st Century

28th – 30th August 2019
Humboldt-Universität zu Berlin

This conference shall provide a landmark for today’s great challenges towards sustainability. A critical and constructive debate on the United Nation’s Sustainable Development Goals (SDGs) will be focal point of the conference. Linking to Alexander von Humboldt’s perspective on nature and humanity as web of interconnections, we target symbiosis between disciplines by bringing together scientist from all fields and nations. 

The KOSMOS Conference will make use of classic and cutting-edge conference formats: expert forum, poster session, treasure quest, public debate, citizen scientist table, bar camp, and market place. Every conference day will be opened by a keynote lecture while the highlight will be marked by a public KOSMOS lecture held by Johan Rockström.

More information: here
___________________________________________________________________

13th EURO-Conference on Rock Physics and Geomechanics

2-6 September 2019
Potsdam, Germany

The overarching theme of the conference, “Rock fracturing and fault activation: experiments and models”, will provide a unique opportunity for international researchers and industry experts to discuss recent results and developments of rock fracturing and fault activation experiments, at laboratory, mine, and field scale, as well as related modeling efforts. Surrounded by forests and lakes and rich in historical and cultural attractions, Potsdam is looking forward to welcoming you!

All information: here
______________________________________________________________________

Field Symposium of the INQUA PeriBaltic Working Group 2019

7 - 13 September 2019   Greifswald

Preliminary program:

8 September 2019 (Sunday): Talks and poster session at the Institute of Geography and Geology of the Greifswald University

9 – 12 September 2019 (Monday to Thursday): Field trip to Western Pomerania and Mecklenburg
Kinematic of the Jasmund glaciotectonic complex (Rügen island, landform and structural analysis)

Weichselian ice-sheet dynamics on Rügen (luminescence dating, sediment-facies analysis, till microfabrics, seismites)

The River Tollense valley – From subglacial channel to Bronze age battle field (Quaternary and Holocene valley and river development, archaeology)

From Krakow am See to Lake Tiefer See (postglacial lake and river development, limnic deposition, lake monitoring)

More information:  https://geo.uni-greifswald.de/lehrstuehle/geologie/sedimentologie/peribaltic-meeting-2019/here
Foto: PWG
____________________________________________________________________

YES World Congress 2019: Rocking Earth's Future

9-13 September 2019
Berlin, Germany

The YES Network – the international association of young and early career Earth scientists who are primarily under the age of 35 or within ten years after graduating from their PhD from universities, geosciences organizations and companies from across the world – will hold its world congress in 2019 in Berlin. Previous YES Congresses were organized in 2009 in China, 2012 in Australia, 2014 in Tanzania, 2017 in Iran. The Congresses generally focus on climate, environmental and geoscience challenges facing today’s society, as well as career and academic pathway challenges faced by early career geoscientists.

More information: here
______________________________________________________________

 

5. Meggener Rohstofftage

11.-13. September 2019    Lennestadt-Meggen

BDG Bundesverband Deutscher Geowissenschaftler e.V.

Mehr dazu: demnächst
____________________________________________________________________

Tag des Geotops: 15. September 2019

Zum 18. Mal: Präsentationen ausgewählter Geotope in ganz Deutschland

Wie jedes Jahr am dritten Sonntag im September findet auch 2019 der Tag des Geotops statt – mit Veranstaltungen an verschiedenen Stätten in Deutschland

Foto: Geologische Wand in Berlin, im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow
________________________________________________________________

Jahrestagung der Paläontologische Gesellschaft 2019

15.-18. September 2019       München

Mehr dazu: demnächst hier

_________________________________________________________________

INTERGEO 2019 – Global Hub of the Geospatial Community

Stuttgart       17.-19. September 2019

Der weltweit führende Event der Geospatial Community: Geodäsie, Geoinformation, Fernerkundung, Photogrammetrie, Technologie, Geowissenschaften

Mehr dazu: http://www.intergeo.de/

___________________________________________________________________

Baugrund: Theorie und Praxis

20. September 2019    Bochum
Veranstaltung der Bildungsakademie des BDG

  • Aktuelle Regelwerke, Literaturhinweise
  • Grundlagenermittlung, geotechnische Kategorien
  • Festlegung und Vorbereitung der Baugrunduntersuchungen
  • Felderkundungsmethoden: Aufschlussverfahren, Bodenansprache, Probenahme
  • Bodenmechanische Laboruntersuchungen: Erläuterungen wesentlicher Laborversuche zur Ermittlung bodenphysikalischer und bodenmechanischer Kennwerte
  • Darstellung, Auswertung und Interpretation
  • Kontrollprüfungen im Erdbau: Plattendruckversuche, Rammsondierungen, Dichte-bestimmungen

Zielgruppe: Berufseinsteiger, Geowissenschaftler im Beruf, Ingenieure, Behördenvertreter

Mehr dazu: hier

______________________________________________________________________

GeoMünster 2019

22.-25. September 2019  in Münster

Welcome to GeoMünster 2019 "Earth! Past, Present, Future" – the Annual Conference of the Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV – The German Geological Society) and the Deutsche Mineralogische Gesellschaft (DMG – The German Mineralogical Society) to be held 22–25 September 2019 at the Münster University, Germany.

Soon you will find here more information on our sessions, keynote speakers, call for abstracts, online registration, and venue.

We are looking forward to seeing you in Münster in autumn 2019!

__________________________________________________________________

Geothermie I: Oberflächennahe Geothermie

Einführung in die oberflächennahe Geothermie mit Schwerpunkt Schnittstelle Heizung und Kühlung

26. September 2019    Bonn
Veranstaltung der Bildungsakademie des BDG

Schwerpunkte:

  • Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Einsatz von Erdwärme
  • Haustechnische Details bei der Heizung und Kühlung mittels Erdwärme
  • Standortbeurteilung und Genehmigungsfragen
  • Erschließung der Erdwärme mittels: Erdwärmesonden, Grundwassernutzung durch Brunnenanlagen, Erdwärmekollektoren und sonstige Erschließungsverfahren
  • Kritische Diskussion der Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren

Zielgruppe:

Geowissenschaftler im Beruf, Studenten sowie Behördenmitarbeiter, die Erdwärmeprojekte bearbeiten

Mehr dazu: hier

______________________________________________________________________

Geothermie II: Erdwärmesondenanlagen

Erschließung geothermischer Energie durch Erdwärmesondenanlagen

27. September 2019    Bonn
Veranstaltung der Bildungsakademie des BDG

  • Standortbeurteilung und Genehmigungsfragen
  • Klärung des Energiebedarfs zur Heizung und ggf. Kühlung
  • Planungsgrundlagen einschließlich Berechnungsansätzen für Klein- und Großanlagen
  • Festlegung der erforderlichen Bohrleistungen und Horizontalanbindung
  • Vor- und Nachteile bei Auslegung der Erdwärmesondenanlage mit Wasser
  • Betreuung der Feldarbeiten
  • Qualitätssicherung
  • Neuberechnung der Erdwärmesondenanlagen auf Grundlage des festgestellten Untergrundes
  • Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse

 Zielgruppe:    Geowissenschaftler im Beruf, Studenten, Absolventen, Behördenmitarbeiter, die Erdwärmeprojekte bearbeiten

Voraussetzung: Teilnahme am Einführungsseminar: Geothermie Teil I oder vergleichbare Vorkenntnisse

Mehr dazu: hier
______________________________________________________________________

Deutscher Kongress für Geographie 2019

30. September – 03. Oktober 2019
in Kiel

Die Deutsche Gesellschaft für Geographie und das Geographische Institut der CAU Kiel laden zum Deutschen Kongress für Geographie 2019 nach Kiel ein.

Umbrüche und Aufbrüche – Geographie(n) der Zukunft: Unter diesem Motto wollen wir 50 Jahre nach dem ereignisreichen Geographentag 1969 in Kiel diskutieren, wie sich die Geographie als Disziplin gewandelt hat. Welche Umbrüche und welche Aufbrüche fanden statt, welche neuen Perspektiven wurden eingenommen und welche neuen Geographien sind dabei entstanden? Vor allem aber möchten wir mit diesem Kongress 2019 in Kiel die heutige Geographie zur Debatte stellen und Wege in die Zukunft suchen, intradisziplinäre Themen, Vernetzungen und Aktionsfelder neu konturieren und stärken sowie interdisziplinären Herausforderungen fachlich begegnen und unser Fach zugleich politisch-strategisch aktiv positionieren.

Alle Informationen dazu: hier ___________________________________________________________________

 
 
 
 
Aktuelles | Träger-Organisationen | Stiftung und Gremien | Nationale Geoparks | Terra Nostra | Preisverleihungen
Startseite | Presse | Suche | Kontakt | Impressum | Sitemap