Diese Seite ist aktuell nur über www.geo-union.de richtig lesbar.

Annahmen über das Leben auf der Erde auf den Kopf gestellt

Upending Assumptions About Life on Earth
MPI-DS Prandtl Colloquium
Lecture by Professor Sol Gruner, Cornell University in English

Wednesday 8th February 2023, 14.15 h
Prandtl-Hörsaal, Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation
Am Fassberg 17, Göttingen

und Zoom-Meeting

Die Entdeckung von weit verbreiteten Mikroorganismen in tiefem Gestein hat die Annahmen über das Leben auf der Erde auf den Kopf gestellt. Dieses "Deep Life" lebt von chemischen und radioaktiven Rest-Energiequellen und macht einen erheblichen Teil der Biomasse der Erde aus. Dies wirft tiefgreifende Fragen darüber auf, wie und wo sich das Leben entwickelt hat, wie sich das Leben in der Tiefe vom Leben an der Oberfläche unterscheidet, welche Mindestanforderungen für die Aufrechterhaltung von Zellen gelten, unter welchen maximalen Temperaturen und Drücken Organismen lebensfähig bleiben können und welche Auswirkungen die Umweltbedingungen in der Tiefe auf die Eigenschaften von Biomakromolekülen haben. Der Vortrag ist ein historischer Überblick für Nichtfachleute und soll darstellen, warum es wichtig ist, die Auswirkungen von hohem Druck auf Biomakromoleküle zu untersuchen.

Mehr dazu: hier   
Foto: MPI Pressemitteilung
__________________________________________________________________

Abraum – nicht nur eine Randnotiz

Vortrag von Detlef Forker

Donnerstag, 9. Februar 2023, 17 Uhr
Kulturhaus Rüdersdorf

Abraum und dessen Verbringung war von Beginn der Bergbautätigkeit in Rüdersdorf ein Kostenfaktor. Durch Bruch und Verarbeitung bedingt konnte der Abraumanteil 60 % betragen. So wurde unbrauchbares Gestein in Gewässern oder beim unaufmerksamen Nachbarn verkippt. Sinnvoller war es, ausgetorfte Flächen nördlich der Rüdersdorfer Kalkberge mit Abraum aufzufüllen. Große Bereiche der späteren Hafenanlage des Zementwerkes, des Chemiewerkes und des Zementwerkes 2 befinden sich darauf. Die letzte und allen bekannte Außenkippe ist die, welche durch neun Windkraftanlagen die Silhouette Rüdersdorfs prägte. Die Präsentation der Rüdersdorfer Heimatfreunde zeigt zum Thema noch wesentlich mehr, als hier erwähnt.

Mehr Information:  hier

Foto: Kalkwerk Rüdersdorf (Foto: GeoUnion)
__________________________________________________________________

Kosmos-Lesung: Weltweite Gletscherbeobachtungen

Vortrag von Prof. Dr. Michael Zemp, Leiter des World Glacier Monitoring Service (WGMS), Zürich

Donnerstag, 16. Februar 2023, 19 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal 2094, Unter den Linden 6, Berlin

Gletscher gehören nicht nur zu den wichtigsten natürlichen Indikatoren des Klimawandels, sondern haben auch einen zentralen Einfluss auf die lokalen Naturgefahren, den regionalen Wasserhaushalt und den globalen Meeresspiegel. In diesem Vortrag blicken wir zurück auf die Geschichte der weltweiten Gletscher- beobachtung. Was haben wir aus den gesammelten Gletscherbeobachtungen über die Zeit gelernt? Wie geht es den Gletschern heute? Und wie lange wird das ewige Eis der Klimakrise noch standhalten?

Moderation: Prof. Dr. Christoph Schneider, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität

Information und Anmeldung: hier 

Foto: Aletschgletscher, Wallis, Schweiz (Foto: GeoUnion)
__________________________________________________________________

Vom Ende der Evolution – Was der Verlust der Artenvielfalt für uns Menschen bedeutet

Vortrag von Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Universität Hamburg
Freitag, 17. Februar 2023, 19.30 Uhr
Museum für Naturkunde Berlin
Wissenschaft im Sauriersaal

In seinem Buch „Das Ende der Evolution“ befasst Matthias Glaubrecht sich ausführlich mit dem Artenschwund seit dem Aussterben der Dinosaurier. Er erklärt, wie das globale Artensterben, z.B. bei Insekten und Vögeln, auch die Lebensgrundlagen des Menschen gefährdet.

Information und Anmeldung: hier


Graphik: Widimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:World-Scientists %E2%80%99-Warning,-Wirbeltier-Bestandsver%C3%A4nderungen.png
__________________________________________________________________

Öffentliche Anhörung des Deutschen Ethikrates: Gerechtigkeit und Verantwortung angesichts des Klimawandels

23. Februar 2023, 13-17 Uhr
Online

Zu den Fragen, über die der Ethikrat mit den Sachverständigen ins Gespräch kommen möchte, zählen die folgenden:

• Worauf gründet die Verantwortung des Menschen zum Ergreifen von Klimaschutzmaßnahmen? Steht hier die Verantwortung gegenüber anderen Menschen oder gegenüber der Natur im Vordergrund?
• Welche Gerechtigkeitsfragen werden durch den Klimawandel berührt?
• Besteht eine Verantwortung, den eigenen Lebensstil ggf. radikal im Sinne des Klimaschutzes zu verändern, auch wenn dieser individuelle Schritt keinen positiven Effekt auf den Umgang mit dem Klimawandel hat (weil andere nicht so handeln)?
• Wie wirkt sich der Klimawandel auf bereits bestehende weltweite Ungerechtigkeit aus und wie können vor diesem Hintergrund die Lasten seiner Bekämpfung gerecht verteilt werden (z.B. Lastenverteilung nach historischer kumulierter Treibhausgas-Emission oder nach aktuellem Beitrag zum Bevölkerungswachstum)?
• Wird zur Bewältigung des Klimawandels eine globale Governance benötigt und, wenn ja, wie könnte diese aussehen?

Programm und Informationen: hier   
Foto: pxhere Creative Commons worldwide / https://pxhere.com/de/photo/865929
__________________________________________________________________

Städte im Zeichen des Klimawandels

Vortrag von Prof. Dr. Wilhelm Kuttler
23. Februar 2023, 18.30 Uhr
DBU Zentrum für Umweltkommunikation Osnabrück

Städte weisen in lokalklimatischer und lufthygienischer Sicht Besonderheiten auf. Zudem sind sie hot spots der Bevölkerungsdichte. Deshalb wirkt der Klimawandel sich verstärkt auf sie aus. Nimmt die weltweite Erwärmung zu, bringt das eine höhere Wärmebelastung für die Bewohner, zunehmende Ozon- und Feinstaubkonzentration sowie mehr allergisch wirkende Pollen mit sich. Hitzebedingt steigen auch Morbiditäts- und Mortalitätsrate. Die klimatisch/lufthygienische Situation könnte durch mehr bewässertes Grün, eine intelligente Pflanzenauswahl, das Entsiegeln von Flächen, eine optimierte Belüftung der Stadt, veränderte Verkehrskonzepte sowie insbesondere einem sparsameren Umgang mit Energie verbessert werden.

Mehr dazu: hier   

Foto: pxhere;   https://pxhere.com/en/photo/998262

__________________________________________________________________

Das große Artensterben – Was können wir tun?

Vortrag von Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese (Biologin, Goethe-Universität Frankfurt)
Freitag, 10. März 2023, 19.30 Uhr
Museum für Naturkunde Berlin
Wissenschaft im Sauriersaal

Katrin Böhning-Gaese, die Trägerin des Deutschen Umweltpreises 2021, berichtet über die Auswirkungen von Klimawandel und intensiver Landnutzung auf Ökosysteme in tropischen und gemäßigten Klimaten. Ursprünglich Ornithologin, befasst sie sich jetzt mit der Frage wie in unserem soziologischen-ökologischen System Biodiversität und Wohlergehen des Menschen miteinander vereinbar sind.

Information und Anmeldung: hier

Foto: Pxhere.com Creative Commons Worldwide; https://pxhere.com/de/photo/550703
__________________________________________________________________

Rohstofftag Baden-Württemberg 2023

Mittwoch, 22. März 2023
Stuttgart

Der Rohstofftag 2023 findet unter dem Leitthema „Sicherung, Aufsuchung, Gewinnung, Verarbeitung und Nutzung mineralischer Rohstoffe – Perspektiven einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft“ statt. Neben Impulsvorträgen liegt der Schwerpunkt der Fachtagung auf Best-Practice-Beispielen zur Illustration von innovativen Lösungen.

Das Programm wurde mit Unterstützung des Industrieverbandes Steine und Erden BW e.V. (ISTE), des NABU BW, der Bauwirtschaft BW e.V. und der Arbeitsgemeinschaft der Regionalverbände (AGRV) sowie des Landesamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB) erstellt.

Veranstaltungsort ist das Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg. Die Anmeldung ist hier möglich. Fragen beantwortet Jessica Daul telefonisch (0711/126-2817) oder per E-Mail (Jessica.Daul@um.bwl.de).

Mehr Information: hier

Foto: Steinbruch Buchen-Eberstadt, Muschelkalk (Foto: GeoUnion)
__________________________________________________________________

European Metallurgical Conference EMC 2023

11-14 June 2023
Düsseldorf 

The GDMB Society of Metallurgists and Miners invites to the European Metallurgical Conference, EMC 2023, the most important conference in Europe dedicated to non-ferrous metals. It is particularly directed to metal producers, plant manufacturers, equipment suppliers and service providers as well as members of universities and consultants. 

Call for Papers
Use the opportunity to participate in the EMC 2023 with your own lecture and to provide insight in your research and be part of this forum for international knowledge exchange. Prospective authors wishing to present papers are invited to submit the title, the name(s) of the author(s) and an abstract of 250 to 300 words (in English) by June 10, 2022, the latest, to emc@gdmb.de We look forward to your positive reply and to receiving an intriguing paper from you.

__________________________________________________________________

28th General Assembly of the IUGG

International Union of Geodesy and Geophysics
Weltkonferenz 2023

Berlin – July 2023

More information: here
Or here

__________________________________________________________________

steinexpo 2023

23.-26. August 2023
Nieder-Ofleiden, Homberg, Vogelsbergkreis

Als größte und bedeutendste Steinbruch-Demonstrationsmesse auf dem europäischen Kontinent feierte die steinexpo im September 1990 im Steinbruch Nieder-Ofleiden ihre Premiere. Die Messe wird eigentlich im Drei-Jahres-Turnus durchgeführt, aber Corona hat den Turnus durchbrochen.. Im Rahmen eindrucksvoller Live-Vorführungen vor der Kulisse des beeindruckenden Steinbruchs zeigen Hersteller und Händler von Bau- und Arbeitsmaschinen, von Nutzfahrzeugen und Skw sowie von Anlagen zur Rohstoffgewinnung und -aufbereitung ihre Leistungsfähigkeit. Einen weiteren Schwerpunkt der Messe bildet das Recycling mineralischer Baustoffe. Veranstaltet wird die steinexpo von der Geoplan GmbH, Iffezheim.

Mehr dazu: hier
Foto: MB S.p.a.
________________________________________________________________

12. STEIN-REISE 2023

Steinvielfalt im Vierländereck: Süddeutschland - Schweiz - Liechtenstein - Österreich

30. April – 6. Mai 2023

Eine fachkundige Reise zu Stein, Geologie & Baukultur.  Erfahrene Stein-Experten führen zu den verschiedensten Gewinnungs-, Verarbeitungs- und Baustätten bedeutender Natursteine.  Veranstalter/in: GKZ Freiberg; Hilke Domsch

Alles Wichtige dazu: hier
Foto: Calanca-Gneis, Alfredo Polti SA
______________________________________________________________

GeoBerlin 2023 – Geosciences Beyond Boundaries Research, Society, Future

3 – 8 September 2023
Berlin

Das Jahr 2023 ist ein besonderes Jahr für die Geowissenschaften in Deutschland, da sowohl der 150. Jahrestag der Gründung der Preußischen Geologischen Landesanstalt, der heutigen Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), als auch der 175. Jahrestag der Gründung der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologischen Vereinigung (DGGV) begangen werden. Beide Jubiläen werden auf der jährlichen Fachtagung der DGGV vom 3. bis 8. September 2023 gebührend gefeiert und dabei auch der Blick in die Zukunft gerichtet. Entsprechend dem Motto „Geosciences Beyond Boundaries – Research, Society, Future” stehen die zukünftigen Herausforderungen der Geowissenschaften in Deutschland im Fokus der Fachtagung, die unter der Schirmherrschaft der Freien Universität Berlin steht.

Mehr dazu: hier
_______________________________________________________________

Tag des Geotops

Sonntag, 17. September 2023
an verschiedenen Orten in Deutschland

Wie jedes Jahr am 3. Sonntag im September findet im Jahr 2023 der Tag des Geotops am 17.09. statt. An verschiedenen Orten in Deutschland werden Geotope, besondere Fenster in die Erdgeschichte, in Vorträgen, Führungen und Wanderungen präsentiert – ein Höhepunkt der geowissenschaftlichen Öffentlichkeitsarbeit im Jahreslauf.

Mehr dazu: hier
Foto: Tag des Geotops 2022 am Gipsberg von Sperenberg, mit Dr. Werner Stackebrandt (Mitte, mit hellroter Jacke)
_______________________________________________________________

Deutscher Kongress für Geographie

19.-23. September 2023
Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend

Die alle zwei Jahre stattfindende Gipfelkonferenz für Geographie in Deutschland (und Österreich und der Schweiz) wird in diesem Jahr in Frankfurt am Main abgehalten.

Alles Weitere dazu: hier
Foto: I.G.-Farben-Haus auf dem Campus Westend der Universität Frankfurt (Foto: GeoUnion)
_________________________________________________________________

INTERGEO Berlin 2023

10.-12. Oktober 2023
Berlin

Die INTERGEO – Fachmesse und Konferenz für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (kurz INTERGEO) findet alljährlich an wechselnden Messestandorten in Deutschland statt. Sie ist die wichtigste internationale Messe mit Konferenz für Geodäten, Geoinformatiker, Kartografen, Behörden und Unternehmen in diesem Tätigkeitsfeld.

Mehr dazu: hier
_______________________________________________________________

Grubenwassertagung kassel23

17.-19. Oktober 2023
Kassel

·  Tiefbau
·  Tagebau
·  aktiver Bergbau
·  Nachbergbau
·  Monitoring
·  Dokumentation
·  Grubenwassereinigung
·  organische Schadstoffe
·  Wasser aus dem Salzbergbau
·  rechtliche Fragen
·  Grubenwasser, Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz

Mehr dazu: hier
_______________________________________________________________

Anthropozän als Katastrophennarrativ

Vortrag von Prof. Dr. Eva Horn (Germanistin, Universität Wien)
Freitag, 20. Oktober 2023, 19.30 Uhr
Museum für Naturkunde Berlin
Wissenschaft im Sauriersaal

"Und das Anthropozän ist, wenn man sich das mal anguckt, wie Forscher das beschreiben, eigentlich ein Sammelbegriff für ganz viele verschiedene Krisensymptome, die alle planetenweit auftauchen und eben globale Wirkungen zeitigen, nicht irgendwie Umweltverschmutzung an einem gewissen Ort oder so, sondern die wirklich global wirksam sind und die aus ganz vielen verschiedenen Unterproblemen bestehen." (Eva Horn; https://www.deutschlandfunk.de/der-mensch-erscheint-im-anthropozaen-folgen-einer-neuen-100.html)

Information und Anmeldung: hier 

Foto: Pxhere.com Creative Commons Worldwide; https://pxhere.com/de/photo/550703
__________________________________________________________________

 
 
 
 
Aktuelles | Träger-Organisationen | Stiftung und Gremien | Nationale Geoparks | Terra Nostra | Preisverleihungen
Startseite | Presse | Suche | Kontakt | Impressum | Sitemap