... und umliegende Ortschaften

2017:      Wissenschaftsjahr 2016*2017: Unsere Ozeane – deine Zukunft
                
Senckenberg wird 200!

Sie suchen etwas Bestimmtes? z.B. den "Tag des Geotops"?
Einfach Strg+F drücken und "Geotop" eingeben ....

___________________________________________________________________

Impact processes in the solar system – TRR 170 Summer School

19th to 22nd June 2017
Nördlingen Klösterle

Topics
• Geology of Impact Structures and their Deposits
• Physics of Impact Processes: Shock Wavers, Crater Formation and Ejecta Dynamics
• Modeling and Experimental Studies of Impact Processes
• Petrology of Impact Rocks
• Meteorite Parent Body Fragmentation and Breccia Formation
• Isotopic Dating of Impact Rocks
• Geochemical Tracing of Impactor Material
• Dating of Planetary Surfaces by Crater Counting Techniques
• Microscopic Analysis of Shock Effects - Practical
• Field Trip to Outcrops in the Nördlinger Ries Impact Crater

Participation of a limited number of external M.Sc. and Ph.D. students will be possible. Funds to partially offset travel costs are available. Applications should include a motivation letter, CV and a reference letter from a scientist who knows you well.

More information: here
_______________________________________________________________

31. Hydrographentage der DHyG

20.-21. Juni 2017
in Flensburg

Aktuelle Entwicklungen und Anwendungen aus der Hydrographie in Präsentation und Diskussion. Themenbereiche:

- Hydrographische Vermessung

- Marine Geologie / Geophysik

- Messgeräte und – systeme

- Nautische Kartographie

- Ozeanographie, marines Umweltmonitoring

- Offshore Wind, Marine Imgenieurtechnik

- GIS, Datenmanagement

Bild: Aufgaben der Hydrographie; Quelle: www.dhyg.de

Näheres: hier
________________________________________________________________

Die Pfalz und das Meer – in Erdgeschichte und Gegenwart

Workshop für Naturführer/-innen, Waldpädagogen/-innen, Lehrer/-innen, Erzieher/-innen

Freitag, 23. Juni 2017, 10-17 Uhr
Pfalzmuseum für Naturkunde, Bad Dürkheim

 

Vorträge und gemeinsames Erarbeiten von Inhalten zu: 1) Haie im Mainzer Becken – Marine Phasen in der Erdgeschichte Rheinhessens und der Pfalz;  2) Marines Leben heute: Das Meer im Klimawandel; 3) Geheimnisse des Ozeans: Natur und Gefährdung der Meere

Mehr dazu und Anmeldung: hier

Foto: Muschelkalk in der Pfalz, Foto: Landesamt für Geologie und Bergbau
___________________________________________________________________

Science Dinner: Alexander von Humboldt – Wissenschaft aus der Bewegung

23. Juni 2017 – 18:00-22:00 Uhr 
WIS | 4.OG, Ausstellungsfläche und Raum Schwarzschild

mit Prof. Dr. Ottmar Ette, Universität Potsdam, Mitglied der Berlin-Brandenburgischen
Akademie der Wissenschaften

Karten: 120 Euro, inklusive Getränke; Anmeldung erforderlich

mehr dazu: hier

___________________________________________________________________

 

 

Fisch auf dem Tisch – aber wie lange noch? Überfischung, Aquakultur und die Rolle der Konsumenten

Diskussionsveranstaltung in der Reihe wissenschaft kontrovers
23. Juni 2017, 20.30-22.00 Uhr
Halle (Saale), Leopoldina

Statt Rotbarsch und Seelachs lieber Karpfen und Wels, strengere Fangquoten und eine Reduzierung von Beifangmengen -  ist das der Ausweg aus der fortschreitenden Überfischung der Meere? Mehr als 60 Prozent der weltweiten Fischbestände sind bereits massiv gefährdet. Die Fischzucht in Aquakulturen könnte die Situation vieler Arten entspannen. Schon heute stammt jeder dritte Fisch, der weltweit auf den Tellern landet, aus Aquakulturen. Aber wie nachhaltig ist diese Methode wirklich? Und wie sollte bewusster Fischkonsum aussehen?

Mehr dazu: hier

________________________________________________________________

Afrika – Herausforderungen durch erweiterte Sichtweisen bewältigen

Jahrestagung der Afrikagruppe deutscher GeowissenschaftlerInnen (AdG)
am 23. und 24. Juni 2017

an der Beuth Hochschule für Technik Berlin

Wir laden Sie herzlich zu der AdG-Tagung an die Beuth Hochschule für Technik Berlin ein. Mit der Anmeldung können Sie einen Beitrag Ihrer aktuellen Forschungsergebnisse, einen Bericht aus Ihrer Arbeitsgruppe oder einen Bericht eines laufenden Forschungsprojektes einreichen.

1. Zirkular: hier
________________________________________________________________

Algen – die Tausendsassas der Meere

Vortrag von Dr. Andre Scheffel, Projektleiter "Biomineralbildung bei Algen", Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie

24. Juni 2017, 11.00-12.30 Uhr

Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
4. OG | Vortragsraum Süring / Volmer

In jedem Liter der lichtdurchfluteten Schichten der Ozeane existiert eine Vielzahl von Lebewesen, die dem Betrachter ohne technische Hilfsmittel verborgen bleiben. Nur unter dem Mikroskop offenbart sich diese Vielfalt. Der Großteil der darin schwimmenden pflanzlichen Kleinorganismen (Phytoplankton) besteht aus Kieselalgen und Kalkalgen, die wir als Versteinerungen in Form von Kreidefelsen oder als Bewuchs am Schiffsrumpf kennen. Der Vortrag erläutert, was es mit der Bezeichnung Kieselalgen und Kalkalgen auf sich hat, warum wir Kieselalgen den Nobelpreis verdanken, und warum Materialwissenschaftler, Nanotechnologen, Paläontologen, Ökologen und Klimaforscher sich gleichzeitig für diese Algen interessieren.

Mehr dazu: hier

Foto: Wattenmeer bei Sylt, Foto: Muns _______________________________________________________________

Vernissage der Ausstellung „Die Zukunft liegt im Wasser“

24. Juni 2017   12:30 Uhr bis 13:15 Uhr

Wissenschaftsetage Potsdam

Die Ausstellung präsentiert das Thema anhand von Forschungsprojekten aus Brandenburg. Eröffnet wird die Ausstellung von Prof. Dr. Bernhard Diekmann, Forschungsstellenleiter des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Potsdam, gemeinsam mit dem Kurator der Ausstellung Dr. Johannes Leicht und der Ausstellungsdesignerin Corinna Kallich.

WIS I 4. OG, Ausstellungsfläche, Ausstellungsdauer: 24.06. – 31.08.2017

Mehr dazu: hier

Bild: Wikimedia Commons; Sterilgutassistentin 2009
_____________________________________________________________________

Die Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam

24. Juni 2017    17-24 Uhr
mit vielen geowissenschaftlichen Sehens-Würdigkeiten

mehr dazu demnächst: hier
_______________________________________________________________

 

Heiße Eisen an der Ruhr: Thementag Metall

im Deutschen Bergbau-Museum in Bochum
25. Juni 2017, 11.00

Ohne Metalle wäre unsere moderne Welt nicht möglich, nicht ohne Grund wurden wichtige Epochen – wie die Steinzeit, Eisenzeit oder auch Bronzezeit – auch nach den sie prägenden Werkstoffen benannt. An unserem Thementag haben Besucher aller Generationen die Gelegenheit, den Werkstoff Metall genauer unter die Lupe zu nehmen: In Führungen geht es um den Abbau von Erzen und an Mitmachstationen können kleine Besucher Metall schmelzen. Und: Alle können das Eisen bei unserem Schmied schmieden, solange es noch heiß ist.

Mehr Information: hier
________________________________________________________________

Zeitgenössische Kunst in naturkundlichen Museen und Sammlungen

Konferenz
26.-27.06.2017
Museum für Naturkunde Berlin

„Neue Perspektiven eröffnen“, „Naturkundemuseen bewegen“, „Raum für Poesie in den Naturwissenschaften schaffen“, „ein schwieriges Erbe vermitteln“ – die Ziele und Beweggründe für Kooperationen zwischen zeitgenössischer Kunst und Naturkundemuseen sind so vielfältig wie die Herangehensweisen und Erfahrungen der Beteiligten, einschließlich der Museumsbesucherinnen und -besucher. Die Konferenz beleuchtet aktuelle sowie bereits abgeschlossene Kunstprojekte und Kunstprogramme in Naturkundemuseen und Mehrspartenmuseen mit naturkundlichen Sammlungen. Ziel ist es, die gegenseitigen Erwartungen, Potenziale, möglichen Grenzen und den Wert solcher Interaktionen und Interventionen aus kuratorischer, künstlerischer und wissenschaftlicher Sicht zu überprüfen und gemeinsam zu diskutieren.

Mehr dazu: hier
_______________________________________________________________

Berlin an der Ostsee – unvorstellbar oder bald Realität?

Eine Veranstaltung der Helmholtz-Gemeinschaft   FOCUS@Helmholtz
Datum | Mittwoch, 28. Juni 2017
Beginn | 18:00 Uhr
Ort | Marie-Elisabeth-Lüders-Haus Veranstaltungsfoyer Adele-Schreiber- Krieger-Straße1, 10117 Berlin

Auf dem Podium:

 Bärbel Höhn, Mitglied des Deutschen Bundestages, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Fokke Saathoff, Leiter Lehrstuhl für Geotechnik und Küstenwasserbau, Universität Rostock

Ralf Weisse, Institut für Küstenforschung, Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung

Karen Wiltshire, Vizedirektorin Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Anmeldung erforderlich; mehr dazu: hier

_____________________________________________________________

Weltraumforschung im 21. Jahrhundert

Vortrag von Michael Khan, European Space Agency, European Space Operation Centre, Darmstadt

28. JUNI 2017 | 19.15 UHR

SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung
Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums
Georg-Voigt-Str. 14 | 60325 Frankfurt

Gut 60 Jahre nach Beginn des Raumfahrtzeitalters steht die Menschheit vor dem Schritt hinaus ins Sonnensystem. Immer größere und ausgefeiltere robotische Raumsonden werden die Planeten, Monde, Asteroiden und Kometen untersuchen und unser Wissen um die nähere und fernere Umgebung der Erde dramatisch erweitern. Aber auch die Präsenz menschlicher Forscher direkt vor Ort ist und bleibt unersetzlich – zuerst auf dem Erdmond, dann auf erdnahen Asteroiden, in absehbarer Zukunft auf dem Planeten Mars. Die wirtschaftliche Einflusssphäre des Menschen reicht heute schon ins Weltall. Sie wird sich weiter ausdehnen und bald auch den Mond und viele Asteroiden umfassen. Das Sonnensystem gehört allen Menschen – seine friedliche und gemeinschaftliche Nutzung wird die Erde und ihre überbeanspruchte Biosphäre entlasten [na ja, mal sehen ...].

Mehr dazu: hier

Bild: photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA03153  ________________________________________________________________

Grenzen markieren und überschreiten

Positionsbestimmungen im weiten Feld der geographiedidaktischen Forschung

HGD-Symposium 2017 in Jena (28./29.6.2017)

Das Ziel der Tagung ist dreiteilig: Zum einen geht es darum, Grenzen zu markieren, die eigene geographiedidaktische Position klar herauszuarbeiten und explizit zu machen und sich damit sichtbar im weiten Feld der Geographiedidaktik und weiteren Feld der Wissenschaft zu positionieren. Zum anderen geht es darum, Grenzen zu überschreiten. Es soll deutlich werden, welche Schnittstellen mit anderen Theorieperspektiven oder Disziplinen nach innen und nach außen schon kultiviert werden oder noch wünschenswert sind. Grenzüberschreitung kann auch forschungsmethodologisch und unterrichtspraktisch z.B. als fächerintegrierender oder -übergreifender Unterricht gedacht werden. Schließlich geht es darum, dass das geographiedidaktische Denken als kritische Praxis erlebbar wird.

Mehr dazu: hier
Photo: Armin Kübelbeck, Wikimedia Commons 2008
________________________________________________________

Erdbebenrisiko und Geologie in Europa

Vortrag von Prof. Dr. Celâl Şengör 
29. Juni 2017, 15.00 Uhr
Archenhold-Sternwarte, Berlin-Treptow

Festvortrag auf dem Leibniz-Tag der Leibniz-Sozietät für Wissenschaften zu Berlin

Der herausragende Geowissenschaftler aus Istanbul wird sicherlich auch mit diesem Vortrag das Publikum in seinen Bann ziehen.

Mehr Information: hier
Photo: Wikimedia Commons
_________________________________________________________________

 

Zukunft Stadt. Zwischen Erbe und Transformation

77. Hauptversammlung der Deutschen UNESCO-Kommission

29. Juni 2017 im Universitätsclub Bonn
Beginn: 16.30 Uhr

Mehr als die Hälfte der Menschheit lebt in Städten. Die Transformation von Städten geht weiter und wird maßgeblich über den Erfolg der globalen Nachhaltigkeitsagenda entscheiden. Bevölkerungsexplosion, Migration, Umweltbelastungen, Klimawandel, Infrastrukturmaßnahmen erzeugen einen starken sozialen und kulturellen Veränderungsdruck in den Städten weltweit – sie bedrohen urbanes Kulturerbe und setzen zugleich Innovationspotenzial frei. Ein Verständnis der historischen Entwicklung kann helfen, Städte zu Lernorten für Nachhaltigkeit werden zu lassen, nachhaltige Mobilitäts- und Energiekonzepte zu entwickeln und Chancengerechtigkeit zu verwirklichen. Die Staatengemeinschaft hat 2016 die „New Urban Agenda“ verabschiedet. Auf Basis der Agenda 2030 fördert sie weltweit eine nachhaltige Stadtentwicklung. Darüber diskutiert die Deutsche UNESCO-Kommission auf ihrer 77. Hauptversammlung mit einem hochkarätig besetzten Podium: mit Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Prof. Dr. Frauke Kraas, Professorin am Geographischen Institut der Universität zu Köln, Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba, Europäische Ethnologie, HU Berlin. 

Mehr dazu: hier
_________________________________________________________________

Abraham Gottlob Werner (1749-1817) und die Netzwerke von Geowissenschaftlern seiner Zeit

Zum 200. Todestag des Geologen, Mineralogen und Montanwissenschaftlers
Tagung vom 29. Juni bis 01. Juli 2017 in Freiberg.

Veranstalter: Universitätsbibliothek „Georgius Agricola“ der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.

Näheres: hier
_______________________________________________________________

Das Meer als Natur- und Kulturraum

Montag, 03. Juli 2017, 19 Uhr
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel | Hörsaal 4 | Olshausenstraße 75 | 24118 Kiel

Flüchtlinge im Mittelmeer, Piraterie großen Stils vor den Küsten von Somalia, Berge von Plastikmüll in den Ozeanen, Versauerung der Meere, Erderwärmung, abschmelzende Polkappen und steigender Meeresspiegel – das sind nur einige der Probleme und Risiken des Meeres und seiner Küsten. Sie bestimmen die gesellschaftlichen Debatten, ihre Lösung steht für die Möglichkeiten nachhaltiger Entwicklung der Menschheit. Sie sind von daher nicht nur Herausforderungen, die durch die 'Politik' erkannt, angenommen und bewältigt werden müssen, sie sind vielmehr teilweise schon seit vielen Jahrzehnten Gegenstand intensiver wissenschaftlicher Arbeit auf Seiten der Naturwissenschaften wie auf Seiten der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften.

  • Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner
    Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schifffahrtsmuseums, Bremerhaven
  • Prof. Dr. Olaf Mörke
    Historisches Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Prof. Dr. Konrad Ott
    Philosophisches Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Prof. Dr. Martin Visbeck
    GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel;
    Sprecher des Exzellenzclusters "The Future Ocean"

Eine Veranstaltung der Akademie der Wissenschaften Hamburg und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel – UM ANMELDUNG WIRD GEBETEN

Mehr Informationen: hier
________________________________________________________________

Marine Ressourcen als Rohstoff- und Energiequelle der Zukunft

Vortrag von Dr. Matthias Haeckel, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

06.07.2017 – 18:30 Uhr, Karlsruhe, Colloquium fundamentale
Redtenbacher-Hörsaal, KIT Campus Süd, Geb. 10.91, Engelbert-Arnold-Str. 4, EG

In den Sedimenten aktiver und passiver Kontinentalhänge ist mehr Erdgas in Gashydraten gebunden als in konventionellen Lagerstätten. In den letzten 20 Jahren haben die USA, Japan, China, Südkorea, Indien und Taiwan die Gashydratvorkommen in ihren Außenwirtschaftszonen systematisch erkundet; erste Offshore-Produktionstests finden derzeit im japanischen Nankai Trog und im südchinesischen Meer statt. Parallel hierzu haben in den letzten Jahren die Explorationsaktivitäten nach Erzvorkommen im Ozean ebenfalls wieder stark zugenommen. Von wirtschaftlichem Interesse sind vor allem Manganknollen in den großen Tiefseeebenen, Massivsulfide an mittelozeanischen Rücken sowie cobaltreiche Krusten auf untermeerischen Bergen. Neben der Erkundung und dem Verständnis der Bildung der Lagerstätten ist daher eine vorrangige Aufgabe der Meereswissenschaft, die möglichen Auswirkungen des zukünftigen industriellen Abbaus der Rohstoffe auf die marine Umwelt abzuschätzen und Vorschläge für nationale und internationale Regularien, möglichst schonende Abbautechnologien sowie Umweltmonitoring zu entwickeln.

Mehr Informationen: hier
Foto: Manganknolle, Wikimedia Commons ___________________________________________________________________

Der Meeresboden als Global Player

Vortrag von Prof. Dr. Colin Devey
KIT Karlsruhe, Colloquium fundamentale
13.07.2017 – 18:30 Uhr, Redtenbacher-Hörsaal, KIT Campus Süd, Geb. 10.91, Engelbert-Arnold-Str. 4, EG

Mehr als 50% der Erdkruste ist ozeanische Kruste, d.h. sie besteht aus Gesteinen, die aus den so genannten mittelozeanischen Rücken stammen. Welche Rolle spielt diese Ozeankruste im Erdsystem auf geologischen Zeitskalen? Wird die Plattenproduktion von Klimaveränderungen beeinflusst oder umgekehrt? Funktionierte die Plattenproduktion in der Vergangenheit ähnlich wie heute? Um diese und ähnliche globale Fragen beantworten zu können, müssen detaillierte Kenntnisse über den Meeresboden gewonnen werden. – Auf welchem Weg und mit welchen Mitteln erfahren die Wissenschaftler mehr über die Tiefsee? Wie wird dieser Lebensraum erforscht und welche spannenden Ergebnisse sind zu erwarten? 

Mehr Information dazu: hier
Foto: Mittelatlantischer Rücken; Wikimedia Commons
________________________________________________________________

Climate Impacts on Glaciers and Biosphere in Fuego-Patagonia

Conference and Workshop
July 14th to July 19th, Berlin
Humboldt-Universität zu Berlin

On Monday, 17th and Tuesday, 18th July, 2017, an open science meeting will be held, open to everybody, with potentially sessions on

  • dendrochronology
  • dendro-ecology,
  • climate variability and climate history
  • climate change
  • biological responses to climate forcing
  • glaciology, glacier change
  • glacio-isotasy and related topics in earth sciences

as well as other related topics.

The regional focus will be Patagonia, Tierra del Fuego and adjacent islands, the sub-Antarctic islands and the Antarctic Peninsula. There will be ample possibilities to discuss contributions and to elaborate on open scientific issues as well as new project ideas.

On Wednesday, July 19th, 2017, there will be an internal workshop of the GABY-VASA group with participants from Chile and Germany. Particpants from outside the project groups may nevertheless join us if they wish to participate.

Detailed information: here
__________________________________________________________________

Erhalt der Meeresumwelt und der Meeresbewohner

19. August 2017, 11.00 Uhr
Haus der Wissenschaft Bremen
Wissenschaftsmatinée "Wissen um 11"

Vortrag von Prof. Dr. Andree Kirchner, Direktor, Institut für Seevölkerrecht und Internationales Meeresumweltrecht (ISRIM)

Mehr dazu: hier

Foto: King Penguins (Aptenodytes patagonicus patagonicus), West Falkland, Foto: Ben Tubby, Wikimedia Commons
_________________________________________________________________

9th International Symposium on Ecosystem Behavior

BIOGEOMON
August 20-24, 2017
Litomyšl, Czech Republic

 

Highlight topics:

• Catchment monitoring and modeling

• Process-level studies in upland and wetland soils

• Interactions between biogeochemical cycles of C, N, P, S, Ca and Mg

• Micronutrients and trace metals in ecosystems

• Biogeochemistry in an era of global change

• Linking microbial communities with element pools and fluxes

• Traditional and novel isotope systems in the environment

• Ecosystem restoration/rehabilitation/management

More information: here
____________________________________________________________________

 

 

 

Current-Controlled Sea Floor Archives: Coral Mounds and Contourites

ECORD Summer School 2017
MARUM - Center for Marine Environmental Science, Bremen
21 August – 1 September 2017

By hosting one of only three IODP core repositories in the world – the only one in Europe – MARUM in Bremen offers a unique possibility to bring especially European PhD students and young postdocs in touch with IODP at an early stage of their career, inform them about the actual research within this thrilling international scientific program, and to prepare them for future participations in IODP expeditions.

Such training will be achieved by taking the summer school participants on a “virtual ship” where they get familiarized with a wide spectrum of state-of- the-art analytical technologies and core description methods including core logging/scanning according to the high standards on IODP expeditions.

More information: here
Photo: MARUM __________________________________________________________________

 

DCH 2017: Digital Cultural Heritage

Berlin, August 30 - September 01, 2017
Staatsbibliothek Berlin

Conference on
•   the cultural dimensions and the growing potential of Digital Cultural Heritage
•   digital humanities databases and XML methods, techniques, and approaches
•   spatial concepts enabling knowledge generation from massive granular dch content


in order to
•    create innovative cross-disciplines / cross sectors partnerships
•    facilitate intercultural and interdisciplinary dialogue

More on this: here
___________________________________________________________

Jahrestagung der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft 2017

2.-7. September 2017
Göttingen

 

Alle weiteren Informationen: hier
__________________________________________________________________

18th Annual Conference IAMG 2017

 International Association for Mathematical Geosciences (IAMG)
2.-9. September     Fremantle, Western Australia

More information: here

_______________________________________________________________

 

 

Human Environments in a Changing World: The Potsdam Summer School 2017

4th to 13th September 2017
Potsdam

The fourth Potsdam Summer School will address the central question: How can transdisciplinary knowledge production be integrated in inclusive governance processes towards the achievement of sustainable development as in the UN Sustainable Development Goals (SDGs)?

The following topics will structure the discussions:

  • The role the SDGs play in measurement, management and monitoring of progress towards sustainable economic, social and environmental development of sustainable cities and communities
  • The challenges of sustainable urban planning, pollution and resilience to climate change
  • The challenges of risk factors such as population growth, climate change, pollution, energy and water supply and how they can be governed in cities and communities     

More Information: here
_________________________________________________________________

Ein Plankton-Puzzle für alle

Vortrag von Dr. Rainer Kiko und Svenja Christiansen

Dienstag, 05.09.2017, 10 bis 11 Uhr,
Hörsaal des GEOMAR, Standort Ostufer, Wischhofstraße 1-3, 24148 Kiel

Mehr dazu: hier
___________________________________________________________________

 

FACHSEKTIONSTAGE GEOTECHNIK

6.-8. September 2017
Congress Centrum Würzburg

 

Deutsche Gesellschaft für Geotechnik e.V.

20. Tagung für Ingenieurgeologie
22. Symposium Felsmechanik und Tunnelbau
1. Bodenmechanik-Tagung
15. Informations- und Vortragstagung über Kunststoffe in der Geotechnik – FS-KGEO 2017
7. Symposium Umweltgeotechnik

Näheres dazu: hier

Foto: Brenner-Basistunnel 2012, Foto BBT SE  Wikimedia Commons ______________________________________________________________

 

Coastal Summer School 2017: How to govern the marine environment: Baltic Sea and sediment services as a case study

10-21 September 2017
in Lauenburg/Elbe and on the research vessel "ELISABETH MANN BORGESE"

The Summer School is realized by these centres for coastal research in Germany: Helmholtz Centre Geesthacht, Leibniz Institute for Baltic Research Warnemünde, the Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research (Helmholtz Association of German Research Centers) and the KüNO (Coastal Research in the North Sea and Baltic Sea) umbrella project.

The important functions of sediments in the Baltic Sea will serve as a case study. The integration and provision of spatial data as a scientific basis for the implementation of major marine and coastal policies (Marine Strategy Framework Directive, Water Framework Directive, and Habitat Directive) is one key aspect to govern a multi used area.

To apply and integrate natural scientific data, model simulation results and socio-economic aspects, the scholars will be taught in different modules related to the functioning of marine environments and their possible response to human impacts and their governance.

At the end of the course a one day shipboard training on the RV Elisabeth Mann Borgese will be conducted by the scholars. The scholar will be involved in cruise planning from the initial scientific idea or objective to planning of stations, ship time etc. to data processing, get to know the scientific principles as well as the logistic constrains of conducting a research cruise.

More information: here
_____________________________________________________________________

Praxisforum Geothermie Bayern

11.-12. September 2017
Haus der Bayrischen Wirtschaft, München

Alljährlich trifft sich die Geothermie-Community zum Bayern-Treffen.

Alles Weitere dazu: hier
_____________________________________________________________________

 

 

 

 

SIAM Conference on Mathematical and Computational Issues in the Geosciences

11-14 September 2017
Erlangen

The conference has a long tradition in subsurface modeling as well as atmospheric / ocean / climate and general hydrologic modeling. It aims to facilitate communication between scientists of varying backgrounds facing similar issues in different fields and perspectives and provide a forum in which advances in parts of the larger modeling picture can become known to those working in other parts. In particular, this enables an enhanced exchange between various branches of applied mathematics with the geosciences, ensures the dissemination of appropriate tools and methods, and fosters useful fundamental research in applied mathematics. These kinds of interactions are needed for meaningful progress in understanding and predicting complex physical phenomena in the geosciences.

More information: here
________________________________________________________________

Introduction to Physical Volcanology and Volcanic Textures

Five-day short course by Prof. Dr. Christoph Breitkreuz (Centre of Volcanic Textures, CVT)
September 11th to 15th,  2017
TU Bergakademie Freiberg, Bernhard-von-Cotta-Str. 2, 09599 Freiberg, Germany

Based on experience in the investigation of fossil and (sub-)recent volcanic and volcanoclastic successions this short course puts emphasis on the recognition of volcanic textures in outcrop and thin section, and on the possibilities and limits of their genetic interpretation. The course neglects other important aspects of volcanology such as magmatic petrology, geochemistry, isotope geochemistry, geotectonic setting, and volcanic hazards.

More information: here
Photo: The Island of Stromboli, shot 2004 Sep 28 by Steven W. Dengler; Source: Wikimedia ________________________________________________________________

 

Lebensader Nil und Ägyptens Wasserressourcen in Zeiten globalen Wandels

Vortrag von Prof. Dr. Olaf Bubenzer
13. September 2017, 19 Uhr

Gesellschaft für Geographie und Geologie Bochum
Katholische Familienbildungsstätte, Am Bergbaumuseum 37, 44791 Bochum

Nur etwa 3,6 % der Landesfläche Ägyptens sind landwirtschaftlich nutzbar. Hier werden ca. 86 % der Wasserressourcen für die Feldbewässerung verbraucht, die vor allem aus der „Lebensader Nil“ stammen. Begrenzte Ressourcen, extreme naturräumliche Bedingungen, Bevölkerungswachstum, die Ansprüche der Nil-Oberlieger und Auswirkungen des Klimawandels führen zu zunehmenden Problemen in Wasserverfügbarkeit und -verteilung. Großprojekte zur Ableitung von Nilwasser und zur Förderung von fossilem, also endlichem Grundwasser stellen kaum nachhaltige Lösungen dar.

Mehr Information dazu: hier

Foto: Bubenzer
_________________________________________________________________

Vom Klimawandel bis zum Unterwasser-Kulturerbe

16. September 2017, 11.00 Uhr
Haus der Wissenschaft Bremen
Wissenschaftsmatinée "Wissen um 11"

Vortrag von Prof. Dr. Andree Kirchner, Direktor, Institut für Seevölkerrecht und Internationales Meeresumweltrecht (ISRIM)

Mehr dazu: hier

Foto: Unterwasserarchäologie; Foto: Marcus Cyron, Wikimedia Commons
_________________________________________________________________

Tag des Geotops: 17. September 2017

Zum 16. Mal: Präsentationen ausgewählter Geotope in ganz Deutschland

Das attraktive Plakat zum Tag des Geotops 2017 (mit dem Gestein des Jahres 2017, dem Diabas) gibt es: hier bei der TLUG Thüringen
_______________________________________________________

Moisture measurement in porous mineral materials

18-19 September, 2017
Karlsruhe
KIT  Competence Center for Material Moisture

Basics, methods and techniques for characterization of materials and material moisture

More information: here
Foto: Lehmbau in Djenne, Mali; Foto Wegmann 2005 Wikimedia Commons
__________________________________________________________________

 

Stochastic Weather Generators for Hydrological Applications (SWGen-Hydro)

International Workshop
September 18th to 20th, 2017
FU Berlin
Hotel Morgenland, Finckensteinallee 23-27, 12205 Berlin

Climate variability is one of the important drivers of hydrological processes. Stochastic weather generators (SWGs) aim at modeling climatic variables – such as precipitation, temperature, humidity, etc – to drive hydrological models. Being at the interface between climate and hydrological processes, they are valuable tools for hydrological impact studies for the past, recent and future climate. However, part of the weather variability is not described in a deterministic but stochastic way, reflecting the chaotic nature of atmospheric processes in a natural way. Stochastic weather generators (SWGs) are thus canonical tools in hydrological studies. Following the first three workshops "SWGEN" on stochastic weather generators (in 2012, 2014 and 2016), this workshop focuses on SWGs suitable in hydrological modeling contexts.

More information: here
___________________________________________________________________

22. International Biohydrometallurgy Symposium

24.-27. September 2017
TU Bergakademie Freiberg

The biannual International Biohydrometallurgy Symposium is the global forum for experts from academia and industry active in the fields of biomining, bioleaching and bioremediation. These technologies have a high potential to establish environmentally favourable processes for the recovery of primary and secondary precious and base metal resources as well as the remediation of exploited mining sites.

Call for Papers: here
________________________________________________________________

GeoBremen 2017

The System Earth and its Materials – From Seafloor to Summit
Gemeinschaftstagung der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologische Vereinigung e.V. (DGGV) und der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft

24.-28. September 2017
in Bremen

demnächst mehr: hier

Foto: DZT

__________________________________________________________________

INTERGEO 2017 – Global Hub of the Geospatial Community

Berlin   26.-28. September 2017

Der weltweit führende Event der Geospatial Community: Geodäsie, Geoinformation, Fernerkundung, Photogrammetrie, Technologie, Geowissenschaften

Mehr dazu: http://www.intergeo.de/

___________________________________________________________________

Deutscher Kongress für Geographie 2017

DKG 2017

30. September – 03. Oktober 2017

in Tübingen

Eine erste Einladung finden Sie hier

 

___________________________________________________________________

Geobiodiversity – An Integrative Approach Expanding Humboldt's Vision

Konferenz im Senckenberg-Institut in Frankfurt
1.-3. Oktober 2017

Mehr dazu: hier
________________________________________________________________

6th Joint Workshop on High Pressure, Planetary and Plasma Physics (HP4)

4-6 October 2017
MPI for Solar System Research, Göttingen, Germany

 

  • The generation and diagnostics of extreme states of matter as appearing in the interior of planets, brown dwarfs and stars is one of the key scientific challenges in a number of scientific fields. These include:
  • Generation of such conditions at FLASH and the future free electron laser facility (European XFEL).
  • Generation of higher pressures in static experiments both in the laboratory and at synchrotron facilities (PETRA III).
  • Development of new diagnostic tools.
  • Predictions of high pressure and temperature properties of materials from ab initio methods.
  • Application of such results to the study of interior of planetary and astrophysical bodies.

More information: here
________________________________________________________________

TRR170 – Late Accretion onto Terrestrial Planets: Annual Retreat

October 11 to 13, 2017
Annual Retreat: Scientific Meeting & General Assembly

This year's Scientific Meeting will be a joint meeting with the Paneth Kolloqium in the town of Nördlingen (Ries Impact Crater, Germany). 

More information to come: here
_________________________________________________________________

 
 
 
 
Aktuelles | Träger-Organisationen | Stiftung und Gremien | Nationale Geoparks | Terra Nostra | Preisverleihungen
Startseite | Presse | Suche | Kontakt | Impressum | Sitemap